„Bilderbücher – Reimgeschichten“
Sammelband über den Bückeburger Kinderbuchautor Adolf Holst

Bückeburg (mm-03.06.21). „Aufgabe eines Archivars ist es, Dinge an die Öffentlichkeit zu bringen und Inhalte der Archivalien zu vermitteln“, erläuterte Dr. Stefan Brüdermann, Leiter der Abteilung Bückeburg des Niedersächsischen Landesarchivs, zu Beginn einer Buchpräsentation.

Das Landesarchiv hat in seiner Buchreihe „Veröffentlichungen des Niedersächsischen Landesarchivs“ einen Sammelband über den Bückeburger Dichter und Kinderbuchtexter Adolf Holst veröffentlicht. Herausgeber sind Dr. Stefan Brüdermann und Dr. Sebastian Schmideler, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Leipzig.

Im Landesarchiv Bückeburg wird seit 1978 der literarische Nachlass von Adolf Holst (1867-1945) aufbewahrt. Der 150. Geburtstag von Holst im Jahr 2017 war der Anlass für eine Tagung der Historischen Arbeitsgemeinschaft für Schaumburg. Das reich illustrierte Buch versammelt interdisziplinäre wissenschaftliche Beiträge zu Leben, Werk und Wirkung des Kinderbuchautors, die aus diesem Kolloquium hervorgegangen sind.

Adolf Holst war seit 1901 zunächst als Prinzenerzieher und Bibliothekar am Bückeburger Hof tätig und lebte dann ab 1918 bis zu seinem Tod als freier Autor in Bückeburg. Er schrieb die Texte zu mehr als 200 Kinderbüchern und zählt zu einem der produktivsten Kinderbuchautoren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Hans Wundersam“, „Die Schule im Walde“ und „Die Hochzeit im Walde“. Holst wurde zudem als Herausgeber von „Auerbachs Deutschem Kinder-Kalender“ bekannt. Zur Biographie von Adolf Holst gehört auch, dass er im Ersten Weltkrieg auch die Texte zu fünf „Kriegsbilderbüchern“ verfasste und während der NS-Zeit sich mit seinen Versen dem NS-Staat andiente.

„Historisch Forschende sind keine Richter, sie erforschen, rekonstruieren und kontextualisieren Zusammenhänge, um bestimmte Sachverhalte in ihrer zeitgeschichtlichen Bedingtheit zu erklären“, stellen die beiden Herausgeber in einer Vorbemerkung fest.

Der Band „Bilderbücher – Reimgeschichten. Leben, Werk und Wirkung des Bückeburger Kinderlyrikers Adolf Holst“ hat 445 Seiten, 101 zum Teil farbige Abbildungen, ist unter der ISBN 978-3-8353-3874-6 (2021) zum Preis von 29,90 Euro auch im örtlichen Buchhandel erhältlich.

Foto: Haben den Sammelband über Adolf Holst vorgestellt: Dr. Lu Seegers (v.li.), Geschäftsführerin der Schaumburger Landschaft, Dr. Stefan Brüdermann und Dr. Sabine Graf, Präsidentin des Niedersächsischen Landesarchivs

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=59730

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes