Bernd-Blindow-Schulen:
Berufsausbildung und Bachelor-Studiengang

DSC_0260(Bückeburg mm-18.11.14). Am Samstag haben die Bernd-Blindow-Schulen in der Herminenstraße 17f wieder einmal ihre Türen geöffnet und den zahlreichen Besuchern eine Menge Informationen zu den Themenbereichen „Ausbildung, Fachhochschulreife und ausbildungsbegleitendes Studium“ vermitteln können. Auf dem Programm stand zudem die Möglichkeit, am Probeunterricht teilzunehmen und die Therapie- und Schulungsräume zu besichtigen. 

„Für Personen, die Interesse daran haben, mit anderen Menschen zu arbeiten und ihnen zu helfen, ist ‚Logopädin/Logopäde‘ ein sehr abwechslungsreicher Beruf, mit Patienten im Alter von 2 bis 87 Jahre“, berichtete Dozentin Kathrin Türnau. Während der dreijährigen Ausbildung an den Bernd- Blindow-Schulen werden Lerninhalte aus der Medizin, wie zum Beispiel Pädiatrie, Neurologie, HNO und Phoniatrie, Pädagogik, Psychologie und Soziologie vermittelt.

„Bückeburg ist keine ganz große Stadt, die Schülerinnen und Schüler können sich in Ruhe um ihre Berufsausbildung kümmern“, schmunzelt Türnau. Es gäbe eine intensive Betreuung und die etwa 15 bis 20 Schülerinnen und Schüler würden Lerngruppen bilden, um gemeinsam zum Erfolg zu kommen.

Bereits während der beruflichen Ausbildung können die Schülerinnen und Schüler an der staatlich anerkannten DIPLOMA Hochschule ihr Studium beginnen. Ab dem 3. Semester können sie sich für den Bachelor Studiengang Medizinalfachberufe als Gasthörer einschreiben. Mit nur einem weiteren Studiensemester im Anschluss an die dreijährige berufliche Ausbildung kann der akademische Bachelor-Abschluss erreicht werden. Voraussetzung ist die Fachhochschulreife. Wer sie nicht mitbringt, kann sie durch Zusatzunterricht an den Bernd-Blindow-Schulen erwerben. 

Der Therapie-, Präventions- und Beratungsbedarf steigt ständig an, insbesondere die Nachfrage nach einer professionellen Gesundheitsberatung. Schulleiter Frank Malisius hatte eine Menge gute Argumente, die zahlreichen Zuhörer davon zu überzeugen, dass für Schülerinnen und Schüler mit Realschulabschluss oder Abitur eine Ausbildung zur/zum „Staatlich anerkannten Physiotherapeuten“ an den Bernd-Blindow-Schulen eine gute Wahl ist. Gesundheitsdienstleistungen gehören in Deutschland zur Wachstumsbranche.

Physiotherapeuten haben vielfältige Arbeitsmöglichkeiten. Sie arbeiten in Akut-, Reha- oder Kurkliniken, physiotherapeutischen Praxen und sorgen für eine höhere Lebensqualität ihrer Mitmenschen. Natürlich können sie sich auch nach einigen Jahren Berufserfahrung selbständig machen. Positiv wurde von den Gästen die Möglichkeit bewertet, bereits im Februar 2015 mit einer Ausbildung beginnen zu können. Auch die angehenden Physiotherapeuten haben die Möglichkeit, bereits während der Ausbildung an der DIPLOMA Hochschule ein Studium zu beginnen. 

DSC_0264Ergotherapeuten behandeln Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind. Sie unterstützen die Patienten bei der Erfüllung von bedeutenden Aufgaben des Alltags. Die ersten 1 3/4 Jahre der dreijährigen Ausbildung wird Theorie gepaukt. Anschließend gehen die Schülerinnen und Schüler dann sehr gut vorbereitet in die Praktika, wo die ersten Kontakte zu zukünftigen Arbeitgebern entstehen.

Durch Zusatzunterricht kann auf Wunsch die Fachhochschulreife erworben werden. Damit kann bereits ausbildungsbegleitend ein Studium an der DIPLOMA Hochschule begonnen werden. „Ich bin sehr froh, dass ich diesen Schritt vollzogen habe, hier wird eine Menge an Wissen vermittelt“, berichtete Monique, die erst kürzlich von einer anderen Berufsfachschule Ergotherapie zu den Bernd-Blindow-Schulen nach Bückeburg gewechselt ist. „Wir legen viel Wert auf eine individuelle Ausbildungsbetreuung; es gibt ein gemeinsames Interesse am Erfolg der Absolventen“, sagte Fachbereichsleiterin Maria Finke. Nächster Ausbildungsbeginn ist im Februar 2015. 

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=14155

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes