Barriere für den B-Platz?
Mehrkosten beim Bau des Sportplatzes

Evesen (mm-14.01.22). Im Sportzentrum Evesen entsteht mit finanzieller Förderung des Landes Niedersachsen und des Landessportbundes ein neues Naturrasenspielfeld einschließlich einer automatischen Bewässerungsanlage. Bislang war bei Stadt Bückeburg mit Kosten in Höhe von 455.000 Euro kalkuliert worden. Die Stadt selbst ist mit 360.000 Euro an diesen Kosten beteiligt.

Nun ist bekannt geworden, dass zusätzliche Kosten in Höhe von rund 25.000 Euro entstehen werden, nachdem Arbeiter bei den Bauarbeiten auf Gesteinsbrocken gestoßen sind, die bei Probebohrungen nicht entdeckt worden waren. Für die Beseitigung und Entsorgung dieser Gesteinsbrocken werden rund 25.000 Euro fällig.

Zusätzlich möchte der VfR Evesen als Bauherr eine Barriere um den B-Platz haben, weil dieser nicht nur zum Training, sondern auch für Punktspiele genutzt werden soll. Der Verein befürchtet, dass ohne Barriere Zuschauer auf den Platz laufen oder sogar Autos auf den Rasenplatz fahren könnten.

Die Stadt Bückeburg hat etwa 12.000 Euro als Kosten für das Geländer ermittelt. Da die Verwaltung die Stellungnahme eines Gutachters vorliegen hat, der bei dem Geländer ein Einsparpotential aufzeigt, hatten die Ratspolitiker bislang sich mehrheitlich gegen den Bau einer Barriere ausgesprochen. Der Rat muss nun demnächst entscheiden, ob die zusätzlichen Kosten in Höhe von etwa 37.000 Euro von der Stadt getragen werden sollen oder vom Bauherrn VfR Evesen.

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=63820

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes