Ärztehaus und Tagespflege:
Jan-Philipp Beck informiert sich über Projekte am Bergkrug

Samtgemeinde Nienstädt (mm-23.04.22). Der SPD-Landtagskandidat Jan-Philipp Beck hat sich bei Samtgemeinde-bürgermeister Ditmar Köritz, den Bergkrug-Bürgermeistern Jörn Wittkugel (Seggebruch), Uwe Grone (Hespe) und Martin Strozyk (Helpsen) sowie bei Jens Beier (Fachbereichsleiter beim DRK Schaumburg) über den aktuellen Stand des geplanten Ärztehauses und der Tagespflege informiert.  

Im Rahmen der Dorfentwicklungsplanung hatten die beteiligten Bergkrug-Gemeinden Helpsen, Seggebruch und Hespe einen entsprechenden Antrag für das Gemeinschaftsprojekt „Gesundheitszentrum“ gestellt. Das Projekt wird von Beginn an auch eng vom Seniorenbeirat begleitet, wie Wilfried Wecke als Vorsitzender des Gremiums erklärte.

Auf den 2016 und 2019 erworbenen Grundstücken sollen eine Arztpraxis und eine DRK-Tagespflege gebaut werden. Im Ärztehaus stehen im Erdgeschoss 325 Quadratmeter Fläche für u.a. vier Behandlungsräume, Technik, Labor, Schulungsraum und Sozialraum sowie im Dachgeschoss weitere 40 Quadratmeter für einen kleinen Lagerraum zur Verfügung.

Die Gesamtsumme für das Ärztehaus beträgt ca. 1,1 Mio. Euro. Die Zuwendungen aus dem Projekt Dorfentwicklung belaufen sich auf 500.000 Euro. Zudem gibt es einen Zuschuss von 330.000 Euro für finanzschwache Kommunen. Da die Fördergelder vom Landesamt für regionale Landesentwicklung (ArL) verwaltet werden, interessierte Beck, wie die Zusammenarbeit mit dem Landesamt funktioniere.

Unter Zustimmung aller Beteiligten betonte Samtgemeindebürgermeister Ditmar Köritz die gute Zusammenarbeit mit dem ArL. „Allerdings bestehe angesichts der aktuellen Lage in der Bauwirtschaft eine Herausforderung darin, dass die Fertigstellung des Gebäudes bis Januar 2023 erfolgen muss, weil bis dahin die Fördergelder abgerufen werden müssen“, erläuterte Köritz. Beck sicherte zu, dieses Thema mitzunehmen und sich für eine pragmatische Lösung einzusetzen.

Zum Zeitplan erläuterte Jörn Wittkugel, dass die Gemeinden aktuell auf die Baugenehmigung durch den Landkreis Schaumburg warten. Geplant sei zudem, den Mietvertrag für die Arztstellen im Mai auszuschreiben.

Jens Beier vom DRK Schaumburg berichtete über den Planungsstand der Tagespflege. Ziel sei eine Tagesbetreuung von Senioren im wohnortnahen Umfeld. Das Projekt des DRK wird ebenfalls durch EU-Fördergelder in Höhe von 500.000 Euro und zusätzlich 200.000 Euro vom Deutschen Hilfswerk gefördert.

Es werden 15 Tagespflegeplätze entstehen, die eine Tagesbetreuung von 40 – 50 Senioren ermöglichen. 10 bis 12 Arbeitsplätze werden geschaffen. Eine Baugenehmigung für die Tagespflege liege bereits vor. Beck begrüßte ausdrücklich die Planungen einer Tagespflege im ländlichen Raum, da sie ein langes Leben im vertrauter Umgebung ermöglichen. Die Nähe zur Kita sei zudem positiv. Diese ermögliche gemeinsame Projekte von „Jung und Alt“.

Landtagskandidat Beck lobte abschließend die partnerschaftliche Zusammenarbeit der Bergkrug-Gemeinden mit dem DRK. Das geplante Gesundheitszentrum sei ein Zeichen dafür, dass ältere Menschen hier wohnen bleiben können und nicht gezwungen sind umzuziehen. „Die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung und ein Angebot an Pflege- und Betreuungsplätzen ist ein wesentlicher Standortfaktor für die Gemeinden, insbesondere im ländlichen Raum. Es ist gut, dass hier vor Ort am Bergkrug aktiv eine solche Entwicklung initiiert und unterstützt wird“, so Jan-Philipp Beck. Foto: pr

Foto 1: Diskussion zum Thema Ärztehaus und Tagespflege mit (v.li.) Jens Beier (DRK), Martin Strozyk, Uwe Grone, Ditmar Köritz und Jan-Philipp Beck

Foto 2: Jörn Wittkugel präsentiert die Planungen für das Ärztehaus am Bergkrug.

 

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=65450

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes