Abschwimmen im Bergbad
62.651 Besucher an 118 Betriebstagen

Bückeburg (mm-21.09.20). Blauer Himmel, Sonnenschein, freier Eintritt und kostenlose Speisen und Getränke von den beiden „Pool Bar 3“-Betreibern Alexander von Eye und Babur Sahebzada – so verlief der gestrige Sonntag im Bergbad. Die Bückeburger GmbH hatte anlässlich des Abschwimmens zu einem Tag der offenen Tür eingeladen.

Geschäftsführer Reiner Wilharm und Betriebsleiter Erik Rechenberg freuten sich über die zahlreichen Besucher bereits am Vormittag und zogen eine Bilanz der Corona-Saison, die verspätet am 25. Mai begonnen hatte. Bis Samstagabend sind an 118 Betriebstagen 62.651 Besucher im Bergbad gewesen. Der August ist mit 24.139 der stärkste Monat und der 7. August mit 2.210 Gästen der beste Tag gewesen. Der gesamte Vereinsbetrieb ist in dieser Statistik nicht enthalten.

„Das sind sehr gute Zahlen, insbesondere angesichts der Einschränkungen, zum Beispiel durch die Reinigung des Bades während der zweistündigen Mittagspause zwischen 12 und 14 Uhr“, meinte Wilharm. Man habe, so der Geschäftsführer, alles Mögliche getan, um in der besonderen Situation einen öffentlichen Badebetrieb anbieten zu können.

Gelobt wurde die angenehme Zusammenarbeit mit der DLRG, die mit einer „Überweisung honoriert“ werde. Die anwesende DLRG-Vorsitzende Sabine Grages und die stellvertretende Einsatzleiterin Beate Schneider hörten dies gerne. Rechenberg freute sich über das disziplinierte Verhalten der Badegäste und dankte den Kiosk-Betreibern, die auch unter den erschwerten Bedingungen „durchgehalten haben.“

Reiner Wilharm erwähnte die Auskunft des Gesundheitsamtes, dass es keine Corona-Ansteckung gegeben habe, die auf einen Aufenthalt im Bergbad zurückzuführen ist. Das schöne Wetter war eine Bestätigung für die Entscheidung der Geschäftsführung, die Saison nicht am Sonntag zu beenden, sondern bis Freitagabend zu verlängern.

„Wir haben den Wünschen der Kunden entsprochen und flexibel reagiert“, so Rechenberg. So könnten alle in dieser besonderen Saison jeden Tag ausnutzen und die „große Freiheit“ genießen, bis es im Hallenbad mit größeren Einschränkungen weiter geht. „Auf jeden Fall den Online-Zähler auf der Homepage https://www.baeder-bueckeburg.de/de/Home beachten“, rät Reiner Wilharm.

Foto 1: Sabine Grages (v.re.), Erik Rechenberg, Beate Schneider und die Kiosk-Betreiber Alexander von Eye und Babur Sahebzada
Foto 2 – 5: Badespaß am Sonntag im Bergbad

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=55645

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes