25 Jahre Erfahrung in der Kommunalpolitik
Andreas Paul Schöniger Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler

Bückeburg (mm-08.05.21). Die FREIEN WÄHLER Niedersachsen, Kreisvereinigung Schaumburg, haben auf ihrer Mitgliederversammlung Andreas Paul Schöniger zu ihrem Bürgermeisterkandidaten gewählt. Auf einer nicht öffentlichen Sitzung in der Gaststätte „Forsthaus“ Bückeburg und unter Einhaltung der Corona-Regeln erhielt Schöniger 100 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Auf der gut anderthalbstündigen Sitzung stellt Schöniger seine Ziele und das Motto „Der Mensch im Mittelpunkt“ der Freien Wähler für den Kommunalwahlkampf 2021 den anwesenden Mitgliedern vor. Rückblickend auf seine bereits 25 Jahre kommunalpolitische Arbeit, habe er viel Erfahrung gesammelt und in der aufstrebenden Partei der Freien Wähler seine politische Heimat gefunden.

Der Einstieg und Interesse in die Kommunalpolitik begann durch seinen Vater Paul, der Mitglied im Ortsrat Meinsen war und Helmut Preul, der ihn damals an die Hand nahm und in die SPD holte. Bekannt für seine jahrelange sachorientierte und bürgernahe Politik, ist Schöniger stets im Sinne des Allgemeinwohls in der Bevölkerung sowie in zahlreichen Vereinen unterwegs und erhielt als stellvertretender Ortsbürgermeister in Meinsen-Warber mittlerweile den Spitznamen „Paule der Kümmerer“.

Als Bundeswehrsoldat mit entsprechenden Verwendungen ist Schöniger die Verwaltungsarbeit durch alle Sachgebiete hindurch keine Unbekannte. Als jahrelanges freigestelltes Mitglied im Haupt- und Bezirkspersonalrat beim Bundesministerium der Verteidigung und Beiratsmitglied im Bundesvorstand einer Interessenvertretung, pflegt er weiterhin sein Netzwerk zur Bundespolitik und zu Angehörigen anderer Bundesministerien.

So gelang es ihm auch, für das Hubschraubermuseum an den richtigen Stellen in Berlin um eine Mittelzuwendung für das Hubschraubermuseum zu werben. Als Arbeitgeber und Chef einer gastronomischen Einrichtung in Achum, führte er zehn Jahre lang einen Betrieb mit zivilen Mitarbeitern.

„Persönlich auf Menschen zugehen, Netzwerk und Kontakte pflegen mit anpacken, Anträge verfassen und das von der ersten Minute an, ist das was zählt. Es geht nicht um Partei oder Macht, es geht um die Menschen, die unabhängig ihres sozialen Status oder Herkunft, von der Politik ernst genommen werden wollen“, so Schöniger gegenüber Bückeburg-Lokal.

Aus den Treffen mit den Schülervertretungen und der Mitarbeit im Stadt- oder Kreisjugendring stelle man immer wieder fest, „dass unsere Jugendlichen leider viel zu wenig eingebunden und mitgenommen werden.“ Sozialverbände, der Behinderten- und Seniorenbeirat, ADFC und Stadtelternrat oder der Verein Bürgerenergiewende dürfen keine Alibifunktion haben, sondern sollten aktiver mitgestalten dürfen. Bereits in der Dezembersitzung skizzierte Schöniger zukünftige Ziele und stellte fest, „dass es in den kommenden Jahren nicht nur darum geht, ob man aus dieser anhaltenden Corona Krise herauskommt, sondern wie kommen wir gestärkt aus dieser Krise heraus.“

Sein Ziel sei es, so Schöniger, parteiübergreifend die richtige Balance zwischen Wirtschaft, Familie, Umwelt, Bildung, Sicherheit, Freizeit und Daseinsvorsorge zu finden. Verlorengegangenes Vertrauen der Mitbürgerinnen und Mitbürger in die Politik muss mit der notwendigen Transparenz zurückgewonnen werden. „Durch persönliche Gespräche auf der Straße, in den Vereinen oder als 1. Vorsitzender von Haus und Grund Bückeburg, weiß ich um die Themen, die nicht nur den Bückeburgern unter den Fingernägeln brennen“, erläutert Schöniger.

Bezahlbarer Wohnraum, Stadtentwicklung, Umweltschutz, Firma Bauerngut oder die physische und psychische Gesundheit durch die Corona Pandemie sind ein Dauerbrenner. Um aber überhaupt als Kandidat zur Bürgermeisterwahl antreten zu können, benötigt Schöniger 160 Stützunterschriften von Bückeburger Wahlberechtigen.

Anders als bei den etablierten Parteien, müssen Einzelbewerber oder Kandidaten einer Partei, die weder im Bundes- oder Landtag mit einem Mitglied vertreten ist, Stützunterschriften sammeln. In Zeiten von Kontaktbeschränkungen sei das nicht so einfach, so Schöniger, und das zuständige Innenministerium und die Landeswahlleitung in Niedersachsen sehen derzeit keine Notwendigkeit, von den gesetzlichen Vorgaben abzuweichen.

Wer den Kandidaten der Freien Wähler mit seiner Unterschrift unterstützen möchte, kann über die Mail [email protected] oder 0170 1418760 zu Andreas Paul Schöniger Kontakt aufnehmen. Foto: pr

Foto: Andreas Paul Schöniger mit seiner Ehefrau Simone Krämer

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=59354

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes