2000 Euro für die Tafel:
Westfalen Weser unterstützt Menschen in Not

Bückeburg (mm-10.02.23). Täglich ist es zu lesen und zu hören: Die ehrenamtlich organisierten Tafelvereine sind derzeit doppelt gefordert. „Die Zahl der Bedürftigen nimmt leider stetig zu. Durch die steigenden Lebenshaltungskosten und Energiepreise brauchen viele Menschen Unterstützung und als regionales Unternehmen nehmen wir auch hier unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr. Mit unserer Spende in Höhe von 2.000 Euro möchten wir vor allem die notleidenden Menschen, aber auch das unermüdliche Engagement der Vereinsmitglieder unterstützen“, erläuterte Sebastian Wöhler, Kommunalmanager bei Westfalen Weser, während der „Scheckübergabe“ in den Räumen der Tafel Bückeburg.

Die Arbeit der Tafeln gewinnt gerade in Krisenzeiten zunehmend an Bedeutung. „Immer mehr Menschen sind auf unsere kleine Unterstützung angewiesen, egal aus welchem Grund sie zur Tafel kommen“, weiß Michael Baumgärtner, dier Vorsitzende der Tafel Bückeburg. Das bedeute eine zunehmend höhere Belastung für die ausschließlich ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Tafel Bückeburg.

Die vor dem Hintergrund der noch immer zu großen Menge an weggeworfenen Lebensmitteln sehr zu begrüßende Tendenz der Supermärke, weniger Ware „abzuschreiben“, bedeute natürlich auch weniger Ware für die Tafeln und somit auch weniger für die Kunden der Tafel. Auch die steigenden Energiekosten belasten die Tafeln zunehmend. „Deshalb sind Spenden wie die von Westfalen Weser Energie aktuell noch wichtiger als sonst“, betont der Tafel-Vorsitzende. Foto: Michael Baumgärtner/Tafel Bückeburg

Foto: Christine Baumgärtner (v.li.), Sebastian Wöhler (Westfalen Weser Energie), Karl-Dietrich Schmidt

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=70203

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes