Ein Naschgarten für die Grundschule
Väter vom Förderverein bauen Hochbeet auf

Evesen (mm-14.06.18). Wie sehen Kohlrabisamen aus, wie wachsen Radieschen und wie werden aus einer Kartoffel ganz viele? Diese und ähnliche Fragen können die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Evesen nun sicherlich beantworten. Der Förderverein der Grundschule Evesen hat ihnen ein tolles großes Hochbeet aus langlebigem Hartholz spendiert. Aufgebaut wurde es von einigen tatkräftigen, engagierten Vätern. Nun gedeihen bereits Radieschen, Kohlrabi, Schnittsalat und Erbsen sowie Erdbeeren im Hochbeet.

Ein weiteres Hochbeet verdankt die Grundschule der bundesweiten Umwelt-Initiative „Zukunft Stadt & Natur“ und dem Engagement von Sylvia Bausch, Botschafterin der Town & Country Stiftung und Vertreterin der bau-Art- Hannover GmbH. Der Grundschule Evesen übergab Sylvia Bausch symbolisch die „Naschgarten“-Spende, bestehend aus einem Hochbeet sowie einer Vielzahl von Beerensträuchern.

Symbolisch, denn die meisten Beerensträucher waren bereits zuvor von den fleißigen kleinen Gärtnern eingepflanzt worden und auch das Hochbeet war schon aufgebaut worden. Bei der Spendenübergabe wurden Kartoffeln in das neue Hochbeet gepflanzt. Mit einem Kartoffelgedicht ermunterte die Klasse 3b die Pflanzen, besonders schöne Knollen zu entwickeln. Die Freude über den neuen Naschgarten ist groß und alle warten schon gespannt auf die ersten Johannisbeeren, Himbeeren und Jostabeeren.

„Zukunft Stadt & Natur“, die Umwelt-Initiative der Town & Country Stiftung, engagiert sich mit „Wir pflanzen Zukunft!“ im Themenkomplex Biologische Vielfalt. Anlass ist die von der UN ausgerufene „Dekade Biologische Vielfalt“, die noch bis 2020 läuft. Durch „Wir pflanzen Zukunft!“ bieten die Botschafter der Town & Country Stiftung bundesweit Schulen und Kitas die Gelegenheit, Kindern konkrete Erfahrungen mit Nutzpflanzen zu ermöglichen. Hochbeete sind sehr beliebt, denn die Kinder können im Stehen arbeiten und ein guter Pflanzenwuchs – und damit ein sichtbarer Erfolg – ist in aller Regel gewährleistet.

Die Beerensträucher bieten Klein und Groß die Möglichkeit, unterschiedliche Früchte zu sammeln und direkt zu naschen oder gemeinsam weiterzuverarbeiten. „Mit diesen Naschgärten möchten wir die Kinder an Themen aus Natur und Umwelt heranführen“, so Sylvia Bausch, die sich begeistert zeigt über die Reaktion der Schüler und Lehrer. „Den Kindern können hier unterschiedlichste Aufgaben und damit Verantwortung übertragen werden; und gemeinsam können Früchte geerntet und weiterverarbeitet werden– ein toller, zugleich spielerischer Lernort, den wir an vielen Orten in Deutschland einrichten.“ Foto: pr

 

 

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=39677

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück