„Position beziehen und Zivilcourage zeigen“
Ehrungen beim Sozialverband

Bückeburg (mm-25.11.19). Rosmarie Wittke, die Vorsitzende des Sozialverbandes Ortsverband Bückeburg, freute sich zu Beginn der Jahresabschlussfeier im „Familiengarten“ der katholischen Kirchengemeinde St. Marien, etwa 80 Mitglieder sowie als Gäste Bürgermeister Reiner Brombach und mit Hans-Dieter Brand den Vorsitzenden des Kreisverbandes begrüßen zu können.

Reiner Brombach dankte in seinem Grußwort dem Sozialverband für „seine segensreiche Tätigkeit zum Wohle der Mitglieder und der Gesellschaft“. Eigentlich, so der Bürgermeister, sollten in so einem reichen Land wie Deutschland Sozialverbände überflüssig sein. Tatsächlich seien sie aber unentbehrlich im Kampf gegen Altersarmut und Vereinsamung.

Brombach beklagt eine zunehmende „Denke“ in der Gesellschaft, bei der jeder nur an sich selber denkt. Es wäre wünschenswert, „wenn in so einem wohlhabenden Land der Wohlfahrtsgedanke ausgeprägter sei“.

Hans-Dieter Brand erinnerte an die Zeit nach dem 1. Weltkrieg, als Witwen und ihre Rente und Kriegsversehrte um Ansehen und Unterstützung gekämpft haben. Der Reichsbund als Vorgänger des Sozialverbandes Deutschlang hatte sich gekümmert und für diese Personen eingesetzt. Hundert Jahre später könnten neue Formen von Armut entstehen, wenn es einen Pflegefall in der Familie gibt und ein Aufenthalt im Pflegeheim erforderlich wird.

„Oft reichen die Renten von Mann und Frau gemeinsam nicht aus, deshalb fordert der Sozialverband eine Grundrente, damit Menschen ohne ein gewisses Rentenniveau nicht von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden“, so Brand. Die Arbeitsfelder seien noch genau so aktuell wie vor hundert Jahren, nur die Inhalte hätten sich gewandelt.

Der Kreisvorsitzende kündigte an, dass man auf die Mitglieder zugehen wird, um Erwartungen zu hinterfragen und Ideen aufzugreifen. Brand sieht die Gesellschaft in Gefahr, von Rechtsextremisten und Populisten gespalten zu werden. „Wir sind über die Sozialpolitik heraus gefordert, Position zu beziehen und Zivilcourage zu zeigen“, so Hans-Dieter Brand deutlich.

Gemeinsam haben Rosmarie Wittke und Hans-Dieter Brand langjährige Mitglieder geehrt. Seit 25 Jahren halte Genowefa Wiora und Rita Lanzenrath dem Sozialverband die Treue. Für eine zehnjährige Mitgliedschaft wurden Erhard Bechtloff, Klaus Lanzenrath, Ernst-Dieter und Gisela Wehling, Rita Barkhausen sowie Angelika und Manfred Weber ausgezeichnet.

Foto 1: Rosmarie Wittke (3.v.li.) und Hans-Dieter Brand (3.v.re.) ehren langjährige Mitglieder.

Foto 2: Vorsitzende Rosmarie Wittke, Hans-Dieter Brand, Reiner Brombach und Vorstandsmitglied Wolfgang Meier

Foto 3: Hans-Dieter Brand: „Wir sind über die Sozialpolitik heraus gefordert, Position zu beziehen und Zivilcourage zu zeigen“.

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=50115

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes