„Innenstadt soll ein attraktiver Lebensort sein“
Übergabe Förderbescheid für Baumquartiere

Bückeburg (mm-02.07.22). Dinah Stollwerck-Bauer, Landesbeauftragte vom Amt für regionale Landes-entwicklung Leine-Weser (ARL) in Hildesheim, hat in Anwesenheit des heimischen Landtags-abgeordneten Karsten Becker (SPD) Björn Sassenberg, Fachbereichsleiter Planen und Bauen, und Citymanager Claas Marienhagen einen Förderbescheid in Höhe von genau 132.680,78 Euro für „Baumquartiere in der Langen Straße“ überreicht.

117 Millionen Euro fließen aus einem Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“ der EU zur Beseitigung von Folgen der Pandemie nach Niedersachsen. Mit den rund 133.000 Euro erhält die Stadt pauschal etwa 90 Prozent ihrer geplanten Ausgaben in Höhe von rund 147.000 Euro für das Projekt „Baumquartiere“ in der Langen Straße. „Die Quote kann sich sehen lassen“, meinte die Landesbeauftragte.

Die Maßnahme, die in drei Bauabschnitten ablaufen wird, muss bis spätestens Mai 2023 fertiggestellt sein. Ziel des Programms sei es, Investitionen zu ermöglichen, um kurzfristig die Aufenthaltsqualität in den oft verödeten Innenstädten zu erhöhen, zum einen für die Bewohner, aber auch für Touristen.

„Handel allein zieht die Menschen nicht mehr in die Innenstadt“, ist Stollwerck-Bauer überzeugt. Dazu gehöre auch eine entsprechende Begrünung. Angesprochen auf die konkreten Pläne in Bückeburg, meinte Dinah Stollwerck-Bauer: „Das ist gut investiertes Geld, um kurzfristig etwas Sichtbares zu erreichen – die Innenstadt soll ein attraktiver Lebensort sein.“

Björn Sassenberg bestätigte auf Anfrage noch einmal die Absicht von Ratsmehrheit und Verwaltung, die vor 30 Jahren gepflanzten Kaiserlinden fällen zu lassen. Den Bäumen gehe es nicht gut und die Wurzeln würden das Pflaster hochdrücken, so dass Stolperfallen entstanden seien. Es sollen neue hitzeresistente Bäume von acht Meter Höhe angepflanzt werden, und zwar im Wechsel Amberbaum („ein Exot) und Feldahorn. Die Sitzgelegenheiten sollen Bänke aus Sandstein sein in Höhe von 45cm. Der Feldahorn kann eine Höhe von 15 – 20 Meter erreichen und bis zu 200 Jahre alt werden – auch in Bückeburg?

Foto: Übergabe des Zuwendungsbescheides mit Dinah Stollwerck-Bauer, Karsten Becker (v.re.), Claas Marienhagen und Björn Sassenberg

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=66597

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes