„Ein Erfolgsmodell in Schaumburg“
Drittes Fahrzeug für Verein Anrufbus

Samtgemeinde Nienstädt (mm-27.11.19). Montagnachmittag hat der Verein Anrufbus Nienstädt auf dem Parkplatz der Samtgemeindeverwaltung Nienstädt in Helpsen offiziell das dritte Fahrzeug erhalten. Es handelt sich um einen VW T 6, der einem Fahrer und acht Mitfahrern Platz bietet und rund 60.000 Euro kostet.

„Zweimal vormittags in der Mittagsschicht soll das Fahrzeug eingesetzt werden, wenn die Rückfahrten von der Schule und von den Arztbesuchen stattfinden“, erläuterte Vorsitzende Ilona Fischer. Für drei Busse stehen dem Verein zurzeit 30 ehrenamtliche Fahrer zur Verfügung. Fischer dankte dem Landkreis, den Bürgermeistern und Ditmar Köritz für die Bearbeitung der Anträge und die Mithilfe.

„Nur ehrenamtlich funktioniert der Anrufbus Nienstädt“, weiß Ditmar Köritz. Der Bedarfsverkehr, so der Samtgemeindebürgermeister, sei gefragt und es sei gut, dass es die Institution Anrufbus gibt. Köritz dankte dem Landkreis, der die Fahrzeuge aus den Regionalisierungsmitteln bezahlt.

„Der Anrufbus Nienstädt ist ein Erfolgsmodell in Schaumburg“, meinte Knut Utech, ÖPNV-Beauftragter beim Landkreis. Schaumburg sei einer der wenigen Landkreise, wo Anrufbusse einen Bestand haben. Der Verein Anrufbus, so Utech, sorge für Mobilität für Leute, die kein Auto mehr fahren können. „Der Landkreis erkennt das hohe ehrenamtliche Engagement an“!

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=50180

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes