Brennender Lkw auf Autobahn

Bad Eilsen (mm-20.04.23). Um 18:10 Uhr wurden gestern die Feuerwehren Bad Eilsen, Buchholz und Luhden mit dem Stichwort „Fahrzeugbrand groß“ zu einem brennenden Lkw auf die BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund alarmiert. Aufgrund des Stichworts wurde zusätzlich das TLF 24/50 der Feuerwehr Bückeburg-Stadt alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt konnte Einsatzleiter Achim Schlake eine enorme Rauchentwicklung feststellen. An der Einsatzstelle angekommen, stellte sich glücklicherweise heraus, dass aufgrund eines technischen Defekts Betriebsmittel auf den heißen Katalysator einer Zugmaschine liefen und die daraus resultierende Entzündung diese enorme Rauchentwicklung verursachte.

Durch das beherzte Eingreifen eines Lkw-Fahrers und einer zufällig am Einsatzort vorbeifahrenden RTW-Besatzung konnte der Brand bereits vor der Ankunft der Wehren gelöscht werden. Aus diesem Grund konnten die Fahrzeuge der Ortsfeuerwehren Bad Eilsen und Buchholz bereits nach kurzer Zeit den Einsatz beenden. Das TLF 24/50 der Feuerwehr Bückeburg-Stadt, das zwischenzeitlich an der Autobahnauffahrt in Bereitstellung ging, konnte außerdem den Einsatz beenden.

Lediglich das HLF und das LF der Ortsfeuerwehr Luhden sowie der ELW Eilsen blieben bis zum Ende der weiteren Maßnahmen vor Ort. Nachdem die auslaufenden Betriebsmittel abgestreut wurden und der Katalysator mittels Wärmebildkamera kontrolliert wurde, konnten die an der Einsatzstelle verbliebenen Fahrzeuge den Einsatz beenden. Die Einsatzstelle wurde an die zuständige Polizeiinspektion Herford übergeben, und nach ca. einer Stunde waren alle Fahrzeuge der Samtgemeindefeuerwehr Eilsen wieder einsatzbereit in ihren Gerätehäusern. Foto: Adrian Lesser, Pressesprecher, Freiwillige Feuerwehr SGM Eilsen

 

Kurz-URL: https://www.bueckeburg-lokal.de/?p=71243

Kommentare sind geschlossen

Unsere Werbepartner

Bäder-BBG-Logo-Blau-110428 NEU

Artikelseite Slider 300

Werbung

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes