Martin Brandt weiter Präsident
VfL mit Freude, Optimismus und Zuversicht in die Zukunft

Bückeburg (mm-09.06.17). Während der Mitgliederversammlung des VfL Bückeburg am Donnerstagabend im Vereinsheim ist Martin Brandt von den 32 stimmberechtigten Mitgliedern einstimmig als Präsident wiedergewählt worden. Ebenso einstimmig wurden Prof. Dr. Uwe Völkening (Vizepräsident Marketing/Öffentlichkeitsarbeit), Heiner Rösener (Vizepräsident Finanzen), Nicole Lemm (Vizepräsidentin Verwaltung) und Reinhardt Waldeck (Vizepräsident Sport) gewählt. Die Posten Frauenwartin, Kassenwart, Sozialwart und Jugendwart wurden aus der Satzung herausgenommen.

Martin Siegmann hat nicht erneut für das Amt des Vizepräsidenten Finanzen kandidiert und ist von Martin Brandt verabschiedet worden. „Das ist nicht der einfachste Job, den du im Verein mit viel Engagement erledigt hast“, meinte Brandt. Siegmann habe seit dem Jahr 2000 eine Menge Herausforderungen zu bewältigen gehabt wie die EDV-Umstellung, Strukturveränderungen, Umstellung auf Euro, den semi-professionellen Aufbau der Geschäftsstelle und das Lizensierungsverfahren. Schließlich sei der VfL nach dem Untergang der VTB im Jahr 2006 deutlich gewachsen.

Siegmann hatte in seinem letzten Jahresbericht die Zahlen des Jahres 2016 vorgestellt und erläutert. Dem VfL Bückeburg gehören zurzeit 1.867 Mitglieder an. 878 Personen sind noch keine 18 Jahre alt. Stärkste Abteilung sind nach wie vor die Fußballer mit 522 Mitgliedern, vor der Abteilung Fitness, Turnen, Gesundheit mit 436 Mitgliedern. Seit dem Herbst ist die Abteilung „Tischfußball“ neu hinzugekommen.

Hermann Fenkner (50 Jahre) und Willi Rösch (40 Jahre), als Fußballer, Betreuer und aktuell als Medienbeauftragter für den VfL im Einsatz, sind für ihre langjährige Mitgliedschaft mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet worden. Als Mannschaft des Jahres wurde die „Freizeitliga“ geehrt. Tom Cross hatte im Herbst 2016 die Idee, für Spieler, die es leistungsmäßig nicht in die regulären Mannschaften schaffen und für Neubürger aus anderen Ländern eine Spielform zu finden. „Eine gelungene Art der Integration, gemeinsames Spielen und Trainieren ohne Wettkämpfe“, meinte der Vorsitzende der Fußballabteilung, Prof. Dr. Uwe Völkening. Die Akzeptanz der Freizeitliga sei immer mehr gestiegen, inzwischen jagen bis zu 35 Spieler dem Ball hinterher.

Der Präsident wies darauf hin, „dass wir uns erneut dem Lizensierungsverfahren des NFV gestellt und wie schon in den Vorjahren die wirtschaftliche Solidität bestätigt“ bekommen haben. Nur der VfL in seiner Gesamtheit, so Brandt, sei stark genug, sich den bevorstehenden Herausforderungen erfolgreich zu stellen. „Wir schauen mit Freude, Optimismus und Zuversicht in die Zukunft“, versicherte Brandt der Versammlung. Der VfL Bückeburg habe seine Hausaufgaben gemacht und stehe auch mit über hundert Jahren gesund und vital da.

Foto 1: Martin Brandt (r.) verabschiedet Martin Siegmann.

Foto 2: Sind für eine langjährige Mitgliedschaft im VfL geehrt worden: Willi Rösch (l.) und Hermann Fenkner.

Foto 3: Martin Brandt (2.v.li.) ehrt die Mannschaft des Jahres mit Hardy Herzog (v.li.), Sari Arfaki und Tom Cross.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=32290

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Schreivogl 130x130
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes