„Zukunft des Handwerks ist positiv“
Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft

Bückeburg/Landkreis (mm-11.08.18). „Herzlich willkommen und herzliche Glückwünsche an die Handwerker-Profis“, begrüßte Kreishandwerksmeister Dieter Ahrens am Donnerstagabend die jungen Handwerksgesellinnen und-gesellen mit ihren Eltern, Freunden und Ausbildern zu Beginn der Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft im Rathaussaal.

Das Handwerk, so Ahrens, werde seine Kompetenzen erweitern, ein Tischler beispielsweise auch als Berater und Raumplaner tätig sein und ein stimmiges Raumkonzept als eine Art Wohnraumdesigner umsetzen. „Die Zukunft des Handwerks ist positiv, ein Leben ohne Handwerker nicht ist nicht möglich“, so Ahrens.

Von 80 Prüflingen haben 70 bestanden und von Kreislehrlingswart Walter Hardekopf und den entsprechenden Obermeistern ihre Gesellenbriefe überreicht bekommen. Eine Prämie vom Landkreis für ihre sehr guten Prüfungsleistungen haben Robin Helbig und Mattias Straube (beide Metallbauer, Fachrichtung Konstruktionstechnik) sowie Christian Becker (Feinwerksmechaniker, Fachrichtung Maschinenbau) erhalten.

„Mit den Gesellenbriefen haben Sie etwas geschaffen – und zwar ein sicheres Fundament für ein erfolgreiches Berufsleben“, meinte Landrat Jörg Farr in seiner Festansprache. Bei kaum einem Berufsstand, so Farr, würden Tradition und technischer Fortschritt so nahe beieinander liegen wie im Handwerk. „Daraus entwickeln sich gute und nachhaltige Chancen am Markt!“

Der Landrat wies darauf hin, dass das Handwerk mit 1.800 Betrieben, mit etwa 10.000 Arbeitsplätzen und etwa 700 Ausbildungsplätzen das „Rückgrat der Schaumburger Wirtschaft“ ist. „Wenn Sie sich einsetzen und gute Qualität abliefern, dann braucht Ihnen in Ihrem Erwerbsleben nicht bange sein“, ist Farr überzeugt.

Lebenslanges Lernen sei ein „Sesam öffne dich“ für den beruflichen Erfolg. Geradeauch Handwerksbetriebe wandeln sich, wie man an der rasanten Entwicklung in der Informationstechnologie, an vollkommen neuen Werkstoffen und an der neuen Maschinentechnik erkennen kann. Fortbildung, Weitebildung und manchmal auch eine berufliche Umorientierung seien selbstverständlich. „Aber die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften wird steigen“, so Farr.

Foto 1: Christian Becker (3.v.li.), Mattias Straube (Mitte) und Robin Helbig (3.v.re.) werden von Peter Karst, Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Hannover (v.li.), Dieter Ahrens, Jörg Farr und Walter Hardekopf ausgezeichnet.

Foto 2: Friseur und Friseurinnen freuen sich über ihre Gesellenbriefe.

Foto 3: Fachwerkverkäuferin Bäckerei und Bäcker

Foto 4: Maurer und Zimmerer

Foto 5: Dachdecker

Foto 6: Gruppe der Metallbauer und Feinwerkmechaniker, Fachrichtung Maschinenbau

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=40883

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes