Victoria Hamburg gewinnt Wanderpokal
Zwei Tage großartiger Hockey-Sport

Bückeburg (mm-07.11.19). Zwei Tage lang wurde am vergangenen Wochenende in der Kreissporthalle und in der Dr.-Faust-Halle rasanter Hockeysport geboten. Der Bückeburger Hockey Club konnte befreundete Vereine aus Nordwestdeutschland und Berlin begrüßen. Die Männer haben bereits zum 40. Mal den Wanderpokal der Stadt ausgespielt.

In einem spannenden Finale konnte sich Victoria Hamburg knapp mit 1:0 gegen HC Georgsmarienhütte durchsetzen. Der Titelverteidiger VfB Hüls I wurde hinter dem MTV Braunschweig Vierter. Die Gastgeber belegten mit der ersten Mannschaft Platz neun und mit der Zweitvertretung Platz sieben. Dabei wurde am Samstag im letzten Gruppenspiel gegen den Hamburger SV mit einer 2:3-Niederlage das Halbfinale verpasst.

Die Damen haben um den SE-Cup gekämpft. Das Finale bestritten die Damen vom SC Charlottenburg und SV Bergstedt. Nach einem 1:1 musste ein Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen, das der SV Bergstedt mit 3:2 gewinnen konnte. Einen Pokal konnten sie nicht mitnehmen, weil Titelverteidiger MTV Braunschweig ihn zu Hause vergessen hatte.

Die Plätze drei und vier belegten bei den Damen Hannover 78 und der VfB Hüls. Die BHC-Damen erreichten Platz sechs. Zum ersten Mal hat ein Team BHC-Allstarettes am Turnier teilgenommen und Platz acht erzielt.

Zu Beginn der Siegerehrung dankte BHC-Vizepräsident Christian Spiza Schiedsrichter Klaus Wagner aus Hannover. Der 78-Jährige ist seit dem ersten Turnier in Bückeburg dabei und hat andere Hockey-Termine abgesagt, um erneut in Bückeburg dabei zu sein. Zudem erinnerte Spiza daran, dass es das erste Turnier ohne den im vergangenen Jahr verstorbenen Günter Bolanz, „Mister Hockey“ und Macher des BHC, gewesen ist.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=49706

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes