VfL ernennt Hans-J. Hößler zum Ehrenmitglied
Fair-Play-Pokal für Nico Felix

Bückeburg (mm-15.09.18). Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der VfL-Abteilung Fußball am Donnerstagabend standen Ehrungen. VfL-Präsident Martin Brandt und Vize-Präsident Professor Dr. Uwe Völkening haben Hans-Joachim Hößler zum Ehrenmitglied im VfL Bückeburg ernannt. Hößler ist am 1. Oktober 1968 in den VfL eingetreten, ist dem Verein über fünf Jahrzehnte verbunden geblieben und hat alle Höhen und Tiefen der Fußballabteilung miterlebt.

Er war bis zu einer Verletzung Spieler, hat als A-Jugend-Betreuer gewirkt und sich dann als Betreuer der 1. Herrenmannschaft engagiert. Seit etwa 40 Jahren ist er als Obmann oder Teammanager tätig und erledigt auch viel Verwaltungsarbeit. So wie Hößler dem VfL die Treue gehalten hat, ist er auch bekennender Fan von Schalke 04. Brandt zog in seiner Laudatio daher die Parallele zum unvergessenen Charly Neumann.

Als im vergangenen Jahr vier Tage vor der Jahreshauptversammlung die 1. Mannschaft erklärte, dass sie mit dem damaligen Trainer Heiko Thürnau nicht weitermachen wollte, war dies nicht nur für Thürnau, sondern auch für den Verein eine schwierige Situation. „Da ist jemand in die Bresche gesprungen und hat verhindert, dass wir am Ende der Tabelle gelandet sind, er ist der Typ Mensch, auf den man sich verlassen kann“, meinte Abteilungsvorsitzender Tom Cross und überreichte Nico Felix den Fair-Play-Pokal.

Für besondere Leistungen hat Cross Lea Christin Aytac, Janne Rohrbach, Kim Brokate und Sarah Heine ausgezeichnet. „Mit ihrer hilfsbereiten Art und positiven Ausstrahlung stärken sie ihren Mannschaften und unserem Verein den Rücken“, lobte Cross die vier jungen Damen aus dem Bereich Mädchenfußball im VfL Bückeburg.

Schatzmeister Wolfgang Kumpf konnte berichten, dass durch gezielte Konsolidierungsmaßnahmen eine „relativ stabile Kassenlage“ erreicht wurde. Im vergangenen Jahr konnte man einen Überschuss in Höhe von gut 5.000 Euro erwirtschaften. Die Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen machen weniger als ein Drittel der Gesamteinnahmen aus, so dass deutlich wurde, dass die Abteilung auf Einnahmen aus Spenden, Marketing und Sponsoring angewiesen ist.

Zum 31. Dezember 2017 gehörten der Fußballabteilung 539 Mitglieder (gegenüber 522 im Vorjahr) an. Der positive Trend hält an; Anfang September waren es bereits 569. Knapp 60 Prozent der Mitglieder sind Jugendliche. Jürgen Rinne wurde von den 39 Stimmberechtigten zum neuen Koordinator Sponsoring/Marketing gewählt.

„Kein Platz für Rassismus und Gewalt“ – ein Poster mit diesem Text ließ Tom Cross von den Versammlungsteilnehmern unterschreiben. Nach den Vorkommnissen, die im Jahnstadion zum Spielabbruch geführt haben, will der Vorstand den Text an den Vorsitzenden des ASC Nienburg senden. Jugendleiter Steffen Potthast kündigte an, dass der Verein „gerne bei der Aufklärung helfen will“. Allerdings sei im Bericht der Schiedsrichterin „der Geschädigte zum Beschuldigten“ gemacht worden.

Die beiden Personen, die mit ihrem Verhalten den Spielabbruch herbeigeführt haben, werden in den nächsten Tagen Post vom VfL bekommen. Der Verein habe ein „Platzverbot auf Lebenszeit“ ausgesprochen. So ein Verhalten habe auf keinem Sportplatz etwas zu suchen. Der Vorfall sei aber, so Potthast, keineswegs mit den Vorfällen beim VfR Evesen zu vergleichen.

Foto 1: Hans-J. Hößler (Mitte) wird zum Ehrenmitglied im VfL ernannt; erste Gratulanten sind Martin Brandt (r.) und Prof. Dr. Uwe Völkening.

Foto 2: Tom Cross (l.) ehrt Nico Felix mit dem Fair-Play-Pokal.

Foto 3: Tom Cross zeichnet vier engagierte junge Fußballerinnen aus.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=41623

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes