„Überall war Freude“
Weihnachtszauber im Klinikum mit Schülern der IGS

Obernkirchen (mm-08.12.18). Weihnachtsmusik, selbst gebastelte Engel, Schmuck für die Tanne und jede Menge guter Wünsche. 19 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 der IGS Obernkirchen waren am Mittwoch, 5. Dezember, zu Besuch im AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG. Begleitet wurden sie von ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern sowie der Schulleitung Frau Korn.

Gemeinsam wurde dort die Tanne im Foyer geschmückt, mit Patientinnen und Patienten gesungen und Gedichte und die Weihnachtsgeschichte vorgetragen. „Die sind alle total nett hier und freuen sich riesig“, sagte Franzesca mit strahlenden Augen. „Das macht voll Spaß!“  

Dr. Maik Brandes besuchte mit seinem „Team Maik“ Patienten auf den Stationen W 31 und W 33: „Alle Patienten durften ihren persönlichen Weihnachtswunsch aufschreiben, dieser wurde später unten an die Tanne im Foyer gehängt. Zudem hatten die Kinder für jeden Patienten einen kleinen Engel als Glücksbringer, selbst gebastelt, dabei!“

Es sei schön gewesen zu erleben, wie sehr sich Patienten und Kinder übereinander gefreut haben. Geschäftsführerin Diana Fortmann fügt hinzu: „Es war toll, die offene Art und Herzlichkeit der Schülerinnen und Schüler und der älteren Patienten mitzuerleben. Solche Begegnungen möchten wir viel häufiger stattfinden lassen.“

„Team Stephan“ begleitete Chefarzt Dr. med. Stephan Held zu geriatrischen Patienten in deren „Backstube“. Dr. Held: „In unserem Therapieraum haben wir mit unseren Patienten Kekse gebacken, als die Schülerinnen und Schüler dort hinein kamen, strahlten die Augen unserer älteren Patientinnen und Patienten. Einer unserer Patienten, ein älterer Herr, der nach einer schweren Erkrankung wieder aufblüht, sagte zu den Schülern: „Es ist jetzt zwei Uhr am Mittag, da ist es für „Stille Nacht“ noch ein bisschen früh, vielleicht singen wir gemeinsam „In der Weihnachtsbäckerei“, das passt doch auch gerade so gut?!“  

Wünsche wurden viele aufgeschrieben, oftmals ging es natürlich um die Gesundheit, aber Frieden für die Welt wurde gewünscht, Glück und Segen, Freude für das nächste Jahr – und natürlich auch „Geschenke“. Eine sichtlich gerührte Dame auf einem Rollator sitzend sagte: „Das ist ganz lieb von euch – und vielen Dank, für die Möglichkeit, Wünsche für Weihnachten formulieren zu dürfen“!

Für Krankenhausseelsorgerin Elisabeth Garner-Lischka war der Besuch der IGS Obernkirchen im Klinikum ein großes Geschenk: „Zum Abschluss, als wir alle gemeinsam Waffeln gegessen haben, sagten die Kinder, dass sie „voll Spaß hatten und gern wiederkommen möchten. Dazu die strahlenden Augen von unseren Patientinnen und Patienten, aber auch von unseren Ärzten und den Pflegenden – überall war Freude.“ Foto: pr

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=43231

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes