SPD ehrt Willi Wilharm
Ausbau des Kiesweges in drei Bauabschnitten

Evesen (mm-16.03.19). Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Evesen stand am Freitagabend im „Petzer Krug“ die Ehrung von Willi Wilharm, der seit 60 Jahren der SPD die Treue hält. „60 Jahre sind eine lange Zeit, du gehörst zu den Ersten, die die Partei hier gegründet haben, bist immer ein kritischer Gesprächspartner gewesen und kennst alle Vogelarten in der Bückeburger Niederung“, so Horst Schwarze in seiner Laudatio.

Vorsitzender Matthias Knickrehm hat in seinem Jahresbericht an den erfolgreichen Start der SPD-geführten Landesregierung erinnert. „Es sind erstaunlich viele Gemeinsamkeiten zustande gekommen“. Beim Blick auf die Bundespolitik sei bei ihm oft Ärger hochgekommen, so in der Flüchtlingspolitik und der Dieselaffäre.

Am Sinkflug der SPD in den Umfragewerten gäbe es ein hohes Maß an Eigenverantwortung. Obwohl Kanzlerin Merkel und Seehofer die zentralen Figuren in der Krise um den ehemaligen Bundesverfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen gewesen seien, hätte Andrea Nahles die SPD negativ ins Gerede gebracht, durch die Zustimmung zum höher dotierten Job eines Staatssekretärs.

Positiv sei dagegen die Landratswahl verlaufen. Jörg Farr („hochkompetenter Mann“) habe mit Unterstützung der CDU ein gutes Ergebnis erzielt. Reinhard Luhmann berichtete vom Verlauf der Ratssitzung am Donnerstagabend. Jens Meier (SPD) hat seine Nachfolge als Ratsvorsitzender angetreten; Nachrücker für den verstorbenen SPD-Ratsherrn Wolfhard Müller ist Torsten Buhrmester. Dieter Everding (SPD) ist der zukünftige Vorsitzende des Sport- und Partnerschaftsausschusses.

Horst Schwarze und Wilfried Wilharm teilten der Versammlung mit, dass im Herbst – nach dem Erntefest – mit der Sanierung des Kiesweges begonnen wird, die in drei Bauabschnitten erfolgen wird. Bodenproben hätten inzwischen ergeben, dass in 60 bis 70 Zentimeter Tiefe große Brocken Bitumen im Boden enthalten sind, die teuer als Sondermüll entsorgt werden müssen. Die Baumaßnahme wird für die Stadt teurer als erwartet; 65 Prozent der Kosten werden aber vom Land Niedersachsen getragen.

„Es steht alles und nichts fest, keiner weiß, was der Bundesverkehrsminister plant“, meinte Thomas Rippke, der Vorsitzende der BIGTAB. Enak Ferlemann (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, hatte zuletzt in einem NDR-Interview einmal mehr für Aufregung im Landkreis gesorgt, als er unter anderem beim Bahnausbau einen Trassenverlauf entlang am Mittellandkanal in Spiel brachte.

„Als Bürgerinitiative fordern wir weiterhin einen trassennahen Ausbau, sind bereit, mit anderen Initiativen zu kooperieren und können uns kreisweit ausdehnen“, so Rippke. „Etwas suspekt finde ich die Rolle von Herrn Beermann“, sagte Rippke. Der BIGTAB-Vorsitzende vermisst eine klare Aussage von Beermann und sein Bekenntnis zu einem trassennahen Ausbau. „Wir würden uns über mehr Kommunikation mit ihm freuen“, so Rippke.

 Foto 1: Matthias Knickrehm (l.) und Horst Schwarze (r.) ehren Willi Wilharm für eine 60-jährige Mitgliedschaft in der SPD.

Foto 2: Thomas Rippke

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=45048

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes