„SG Neukölln wieder Top-Favorit“
Internationales 40. Bergbad-Pokal-Schwimmfest

Bückeburg (mm-12.06.19). Am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 15./16. Juni, findet das Internationale 40. Bergbad-Pokal-Schwimmfest im Bergbad statt. Veranstalter ist die Schwimmabteilung des VfL Bückeburg. 545 Aktive aus 28 Vereinen werden an den Start gehen.

Es wird 2.888 Einzelstarts und 198 Staffelstarts geben. Spannend wird es wieder sein, ob auf den acht Bahnen im 50m Wettkampfbecken an diesem Wochenende neue Bergbad-Pokale geschwommen werden. Neben den Staffeln sind jedes Jahr die 100m-Finalläufe der Höhepunkt des Schwimmfestes.

„Haushoher Favorit für den Gewinn des Wanderpokals der Stadt ist wieder die SG Neukölln“, legt sich Chef-Organisator Ralph Seele während eines Pressegespräches fest. Der Verein hat rund 5.000 Mitglieder und kommt mit 81 Aktiven am Wochenende nach Bückeburg. Seit 2014 haben die Berliner den Wanderpokal jedes Jahr mit nach Hause genommen.

Mit dabei werden auch Ramon Klenz, Andreas Wiesner und Johanna Roas sein, denen Ralph Seele, Abteilungsvorsitzender Roland Rosenthal und sein Stellvertreter Heiko Mittrach zutrauen, bestehende Bergbadrekorde zu brechen. Alle drei haben schon Titel bei Deutschen Meisterschaften gewonnen.

Auch in der Vergangenheit sind beispielsweise mit Bastiaan Lijesen und Robert Lijesen (beide Barracuda Nieuwerkerk), Hendrik Feldwehr (SGS Bremerhaven), Cathleen Rund (SG Neukölln), Oliver Wenzel (SG Neukölln) und der im vergangenen Jahr verstorbenen Daniela Samulski (SG Neukölln) Aktive beim Bergbad-Pokal-Schwimmfest an den Start gegangen, die an Olympischen Spielen teilgenommen oder Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften gewonnen haben.

„1979 haben wir mit acht Vereinen und 667 Starts angefangen; die VT Bückeburg wurde Pokalsieger und Antje Harmening von der VTB als erfolgreichste Schwimmerin ausgezeichnet“, blickte Seele auf die Anfänge zurück. 1984 wurde erstmalig eine EDV eingesetzt; 1985 haben zum ersten Mal ausländische Mannschaften aus Nieuwerkerk und Sablé am Schwimmfest teilgenommen. Seele bedauert, dass der Kontakt zu den Schwimmern in Sablé abgerissen ist, will aber die von Wolfhard Müller noch eingeleiteten Initiativen aufgreifen und sich für ein Wiederaufleben einer Partnerschaft einsetzen.

1986 war Ralph Seele von der SGS Bückeburg erfolgreichster Teilnehmer; 1990 nahm mit LSC Köpenick der erste Verein aus der ehemaligen DDR am Pokalschwimmen im Bergbad teil. Im Jahr 2012 feierte der VfL Bückeburg seinen 100. Geburtstag, die Schwimmabteilung wurde 65 Jahre alt, und im Bergbad wurden zehn neue Rekorde aufgestellt. 2016 konnte die SGS Bückeburg den Schaumburg-Cup gewinnen.

Roland Rosenthal betonte die gute Zusammenarbeit mit der Bückeburger Bäder-GmbH. Ralph Seele vergaß nicht, den etwa 50 Helfern, davon viele Eltern der Aktiven, für ihre Unterstützung zu danken. „Ohne sie wäre eine solche Veranstaltung nicht durchführbar!“

Das Sportbecken und die Sprunganlage sind an beiden Wettkampftagen für den öffentlichen Badebetrieb ganztägig gesperrt. Die Bückeburger Bäder GmbH lädt am Samstag und Sonntag zum Tag der offenen Tür ein: der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

 

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=46703

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes