„Senioren werden versorgt, gepflegt und beschäftigt“
Eröffnung der ASB-Tagespflege

Bückeburg (mm-13.08.18). Im Rahmen einer kleinen Feierstunde ist am Samstagvormittag die neue Tagespflegeeinrichtung des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) in der Bensenstraße 6 eröffnet worden. Der ASB hat nach den Worten von Jens Meier, Geschäftsführer im ASB Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg rund 500.000 Euro investiert. Entstanden sind Räumlichkeiten auf einer Gesamtfläche von 300 Quadratmetern, die Platz für 15 Tagesgäste bieten.

Werner Guder, 2. Vorsitzender des Kreisverbandes, freute sich, Bürgermeister Reiner Brombach („hat hoffentlich kleine Geschenke mitgebracht“), den ASB-Landesvorsitzenden Manfred Püster („ist immer für uns da“), den Kreisverbandsvorsitzenden Dr. Friedbert Mordfeld, Geschäftsführer Jens Meier und Projektleiterin Nadine Wegwerth zu begrüßen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte „Filou“; das Catering hatte Fabian Hahn vom „Minchen“ übernommen.

„Diese Tagespflege gefällt mir sehr gut“, stellte Manfred Püster fest. Der Kreisverband habe eine gewisse Routine, es sei nach Barsinghausen die zweite Tagespflege. Mit 32-Tagespflegeangeboten sei der ASB der Vorreiter in Niedersachsen. Eine Betreuung der Tagespflegegäste werde in Bückeburg an fünf Tagen, von Montag bis Freitag, in der Kernzeit von 8 bis 16.30 Uhr, angeboten. Jedoch könnten Zeiten auch individuell, zum Beispiel für Samstage, mit den Familienmitgliedern abgesprochen werden.

„Die Gäste werden hier nicht abgestellt, sondern die Senioren werden versorgt, gepflegt und beschäftigt; sie werden mit eingebunden, zum Beispiel bei der Küchenarbeit, wenn sie dazu Lust haben“, erläuterte Püster das Konzept der Einrichtung. Gekocht wird nämlich frisch vor Ort. Die Tagespflegegäste können sich auf Wunsch zur Ruhe begeben, ausspannen und entspannen oder sich mit anderen Bewohnern unterhalten. In anderen Tagespflegeeinrichtungen seien schon Skatgruppen entstanden.

Die Tagespflege bietet nicht nur Pflege und Betreuung, sondern ermöglicht auch eine feste Tagesstruktur, eine Teilnahme am Leben in einer Gemeinschaft sowie eine individuelle Förderung und Unterstützung. „Die Folge ist ein Stück mehr Lebensqualität, wenn man im Alter länger zu Hause leben kann und erst später in ein Pflegeheim zieht, so Püster.

„Zusammen mit Architekt und Handwerkern haben Sie hier etwas Schönes geschaffen“, meinte Bürgermeister Reiner Brombach, der die Grüße von Rat und Verwaltung überbrachte und eine Grünpflanze als Geschenk überreichte. „Die Leistungen, die der ASB hier anbietet, werden immer wichtiger; die Interessenten werden Ihnen die Tür einlaufen“, ist Brombach überzeugt.

Jens Meier dankte in seiner Ansprache insbesondere Nadine und Jörg Brockhoff („Gründermutter und Gründervater der Tagespflege“), ohne deren ehrenamtliche Arbeit es in den letzten Jahren keinen ASB in Bückeburg gegeben hätte. Ein Dankeschön des Geschäftsführers ging auch an die Architekten Hartmut und Mathias Ehlert und Projektleiterin Nadine Wegwerth dafür, dass „termingerecht gebaut“ wurde.

Am Nachmittag nutzen zahlreiche interessierte Personen den Tag der offenen Tür, um die barrierefreien und modernen Räumlichkeiten zu besichtigen, sich über das Angebot der Tagespflege zu informieren und das Team der ASB-Tagespflege kennenzulernen.

Foto1: Offizielle Schlüsselübergabe mit Mathias Ehlert (v.li.), Jens Meier, Nadine Wegwerth, Werner Guder und Hartmut Ehlert

Foto 2: Geschäftsführer Jens Meier (v.li.) im Gespräch mit Manfred Püster und Bürgermeister Reiner Brombach

Foto 3: Feierstunde mit Mitarbeiterinnen und Gästen

Foto 4: Helle und einladende Räume für pflegebedürftige Personen

Foto 5: Werner Guder (l.) und Manfred Püster

Foto 6: Das Trio „Filou“

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=40919

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes