Schwere räuberische Erpressung

Obernkirchen (pol-06.07.17). Ein 47-jähriger Bewohner einer sozialen Einrichtung an der Obernkirchener Waldgrundstraße hat nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen am Dienstag gegen 23.20 Uhr eine Angestellte unter einem Vorwand in einen Gebäudetrakt gebeten und in der Folge mit einem Taschenmesser bedroht. Der Mann hielt die Angestellte dabei fest, äußerte wiederholt, die Frau töten zu wollen und versuchte, durch die Tat die Herausgabe von Medikamenten zu erzwingen.

Das Opfer konnte sich aus der Zwangslage befreien und entriss dem Täter das Messer, wobei dieser sich eine Handverletzung zuzog. Die alarmierte Polizei konnte den alkoholisierten Beschuldigten widerstandslos festnehmen. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde der Beschuldigte in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bückeburg erließ das Amtsgericht Bückeburg wegen des dringenden Tatverdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung am Mittwoch einen Haftbefehl gegen den 47-Jährigen, der anschließend in die Justizvollzugsanstalt Hannover gebracht wurde.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=32827

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes