Schule wird ihrer Verantwortung nicht gerecht
CDU: „Standort am Adolfinum nicht einfach aufgeben!“

Bückeburg (mm-14.06.18). Mit großem Bedauern hat die CDU-Fraktion die ablehnende Haltung der Schulleitung des Gymnasiums zur Multifunktionsanlage zur Kenntnis genommen. Bereits seit längerem sucht die Stadt einen geeigneten Standort für diese Anlage und ist sogar bereit, diese ohne finanzielle Beteiligung der Schule oder des Landkreises zu errichten.

In einer Pressemitteilung äußert die CDU-Fraktion ihre Enttäuschung über die ablehnende Haltung der Schulleitung und des Kollegiums. Die Schule, so Fraktionsvorsitzender Axel Wohlgemuth (Foto), sei auch öffentlicher Raum, dessen Bestimmung nicht um 15.30 Uhr endet, sondern auch danach als Spiel-, Sport- und Begegnungsort für alle Bückeburger eine Rolle spielt. „Dieser Verantwortung wird die Schule unserer Meinung nach mit ihrer ablehnenden Haltung nicht gerecht“, so Wohlgemuth.

Die Erfahrungen mit der Multifunktionsanlage in Meinsen, die auch neben einer Schule steht, seien durchweg positiv. Die Anlage ergänze das Spiel- und Sportangebot dort hervorragend. „Da die Suche eines alternativen Standorts sehr schwierig ist und uns zeitlich weit nach hinten wirft, wollen wir eine Absage der Schule an den Standort nicht einfach akzeptieren“, meint der CDU-Fraktionsvorsitzende und schlägt vor, „dass Vertreter der Schule und der Politik, aber auch des Landkreises und der Stadt noch einmal in einen Dialog treten.“ Dieser sollte ruhig öffentlich sein, denn dass viele Jugendliche Interesse an dem Thema haben, habe sich vor zwei Jahren beim Jugendforum gezeigt. „Wir werden den Bürgermeister daher bitten, die Beteiligten ins Rathaus einzuladen“, so Wohlgemuth abschließend.

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=39674

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes