Sascha Cordes weiter CDU-Vorsitzender
Landwirte sollen Druck auf die Politik ausüben

Bückeburg (sh-11.04.19). Der CDU-Stadtverband Bückeburg hat während seiner Jahreshauptversammlung im „Petzer Krug“ Sascha Cordes erneut zum Stadtverbandsvorsitzenden gewählt. Alle 28 Stimmberechtigten schenkten ihm erneut das Vertrauen. Ebenfalls wiedergewählt wurden: Heike Donath (stellv. Vorsitzende), Cord Siekmeier (stellv. Vorsitzender), Daniel Drewes (Schriftführer), Martin Siegmann (Schatzmeister), Michael Aldick (Pressesprecher), Meheran Dawari (Mitgliederbeauftragter). Als Beisitzer wurden Michael Pohl, Kay Friedrich Molthan und Tristan Nentwig gewählt.

Unter dem Motto „Landwirtschaft zurück in die Mitte der Gesellschaft holen“ sprach Barbara Otte-Kinast, die Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, ein Feuerwerk an Themen an. Sie führt gemeinsam mit ihrem Mann in Beber (Bad Münder) einen Betrieb mit Milchvieh, Ackerbau und Biogas. Sie weiß also aus erster Quelle, wo in der Landwirtschaft bzw. den Landwirten der Schuh drückt.

Das offene Gespräch mit Verbrauchern sowie mit Landwirten, Jägern und Förstern sei ihr ein großes Anliegen. Sie berichtete aus ihrem ersten Jahr und die vielen Sorgen und Themen, die auf sie zugekommen sind. „Mein Amtsvorgänger Christian Meyer hat der Landwirtschaft nicht gut getan, er hat sein Öko-Klientel bedient und einen Keil in die Landwirtschaft getrieben“, so die Ministerin. Ein Agrarminister müsse für jede Art der Landwirtschaft da sein. Otte-Kinast unterstrich in ihren Ausführungen die Notwendigkeit der Planungssicherheit für Landwirte, die zumindest auf einer Zeitachse der Abschreibung festgelegt sei. Sie lobte die grundsätzliche Veränderungsbereitschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft und deren Bestrebungen, nachhaltig zu wirtschaften. Was die derzeitige Nährstoffsituation anbelange, so setzt sie und die Landesregierung auf die konsequente Umsetzung der DüngeVO und des Düngegesetzes.

Zusammen mit den Bauern möchte die Ministerin die Landwirtschaft „zurück in die Mitte der Gesellschaft“ holen. Denn schließlich produzieren die Landwirte hochwertige Lebensmittel. Dafür haben sie Respekt verdient. „Wertschätzung gegenüber den Lebensmitteln, den Tieren und der Arbeit der Landwirte das sind u.a. meine Ziele für 2019“, verkündete Otte-Kinast. Dabei wünscht sie sich einen engeren Schulterschluss aller Beteiligten und forderte die Landwirte und Verbände auf, weiterhin verstärkt Druck auf die Politik auszuüben.

Foto: Zahlreiche CDU-Mitglieder lauschten der Ministerin Barbara Otte-Kinast.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=45537

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes