Rudertour durch die Hansestadt
15 Ruderer erkunden Hamburg vom Wasser aus

Bückeburg (mm-10.09.18). Viele werden bei einer Ruder-Tour durch Hamburg wohl zuerst an Elbe, Speicherstadt und den Hamburger Hafen denken, doch Hamburg hat noch viel mehr an Wasser zu bieten. Die Alster und ihr verzweigtes Netz an Kanälen und Seen sind es, die Hamburg für Ruderer zu einem idealen Ort für eine Tagestour machen.

So machten sich am vergangenen Sonntag 15 Ruderinnen und Ruderer der Ruderriege Schaumburgia Bückeburg auf den Weg nach Hamburg. Gegen 10 Uhr wurde am Ruderverein „An den Teichwiesen“ im Hamburger Stadtteil Alsterdorf abgelegt. Auf der Alster ging es dann zunächst ca. 1 km Richtung Norden. Dann wurde in den dort schmalen Skagerrak-Kanal abgebogen, der die Ruderer ca. 2 km flussabwärts wieder auf die Alster führte. Nach weiteren 3 km auf der Alster wurde dann endgültig in das kleine und verzweigte Kanalsystem abgebogen.

Die erste Pause wurde im Rondellteich eingelegt, eine der Top-Wohnlagen der Stadt Hamburg. Eine zweite Pause folgte einige Kilometer weiter auf dem Stadtparksee, der über einen Zugang vom Goldbekkanal zu erreichen ist. Jezte wurde es jetzt zunehmend voller auf dem Wasser. Zahlreiche weitere Ruderer, Kanuten und Stand-Up-Paddler kreuzten den Weg. Auf den breiteren Kanälen kamen noch die motorisierten Fahrgastschiffe hinzu. So hatten die Steuerleute viel zu tun und mussten ständig aufmerksam bei der Sache sein.

Nach einem Mittagessen frisch gestärkt, wurde die Außenalster erreicht. Auf der offenen See spürten die Ruderinnen und Ruder, dass dieser Sonntag ein relativ stürmischer Tag war. Wind, Wellen und die zahlreichen Segelboote machten den Steuerleuten wieder das Leben schwer.

Am Ende der Außenalster ruderten die Bückeburger unter der Kennedybrücke hindurch und erreichten das Ziel ihrer Fahrt, die Binnenalster mit der bekannten Alsterfontäne (Foto). Durch den starken Wind sprühte der Strahl der Alsterfontäne nicht gerade nach oben, sondern wurde relativ weit zur Seite abgelenkt. Zwei der drei Ruderboote ließen es sich nicht nehmen, durch diesen Wasserstrahl hindurch zu rudern.

Nach der kleinen Abkühlung machte man sich auf den Rückweg und erreichte über die Alster nach insgesamt 6 Stunden und etwa 25km wieder den Ausganspunkt. „Alles in Allem war es wieder eine sehr schöne und gelungene Fahrt, mit viel Spaß und einer tollen Ruderstrecke. Im nächsten Jahr werden wir wiederkommen“, so Moritz Schuster von der Ruderriege Schaumburgia. Foto: pr

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=41515

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes