Novemberpogrome 1938

Bückeburg (mm-07.11.18). Die Novemberpogrome 1938 veränderten alles: Die Ächtung und Entrechtung der Juden im Nationalsozialismus entgrenzte zum Gewaltexzess, für jüdische Deutsche zerstoben die letzten Hoffnungen auf eine Zukunft im eigenen Land. Der Historiker Frank Werner aus Hamburg zeigt in seinem Vortrag „Nationalsozialismus und Novemberpogrom 1938 in Schaumburg, am Freitag, 9. November, 19 Uhr, im Saal des Niedersächsischen Landearchivs, Schlossplatz 2, auf, wie die Nationalsozialisten in Schaumburg den Juden ab 1933 das Leben zur Hölle machten und erklärt den unterschiedlichen Verlauf der Novemberpogrome 1938 in der Grafschaft und in Schaumburg-Lippe, wo sich bis heute Legenden und Gerüchte um die Ereignisse ranken. Im Anschluss an den Vortrag wird bei einem Glas Wasser oder Wein Gelegenheit zur Diskussion bestehen. Foto: pr

Foto: Verhaftung Stadthäger Juden im Zusammenhang mit dem Novemberpogrom 1938

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=42635

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes