Nachtragshaushalt einstimmig verabschiedet
Erhöhung der Samtgemeindeumlage?

Nienstädt (mm-09.11.18). Zu Beginn der Sitzung des Samtgemeinderates Nienstädt informierte Bürgermeister Ditmar Köritz den Rat, dass die Bevölkerungszahl in der Samtgemeinde zum 31. Dezember 2017 um elf Einwohner gesunken ist. Einstimmig verabschiedete der Rat die neue Version einer Richtlinie der Samtgemeinde für die Aufnahme von Krediten. Die vom Ratsherr Otfried Brützel (Bündnis 90/Die Grünen) in der letzten Sitzung unterbreiteten Änderungsvorschläge sind zum großen Teil in die Vorlage der Verwaltung eingearbeitet worden.

Köritz hat wesentliche Punkte des 1. Nachtragshaushalts erläutert. Der Ergebnishaushalt verschlechtert sich gegenüber den ursprünglichen Planungen. Der kalkulierte Fehlbetrag erhöht sich von 45.000 auf nunmehr knapp 80.000 Euro. Aufgrund eines kumulierten Überschusses im Zeitraum 2013 bis 2017 in Höhe von rund 164.000 Euro kann der Haushalt 2018 ausgeglichen werden.

Mehrerträgen von rund 76.000 Euro stehen zusätzliche Mehraufwendungen in Höhe von etwa 111.000 Euro gegenüber. Diese seien, so Köritz, im Wesentlichen durch gestiegene Personalaufwendungen durch zusätzliches Personal und einen relativ hohen Tarifabschluss entstanden.

Im Finanzhaushalt sieht es deutlich besser aus. Der Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit ist mit 116.000 Euro weiter positiv. „Die Liquidität der Samtgemeinde ist weiterhin gegeben“, so der Samtgemeindebürgermeister. Die voraussichtliche mittelfristige Entwicklung der Ergebnis- und Finanzplanung wird von Köritz als „weiterhin positiv“ bezeichnet.

Durch die Umsetzung des Konzeptes für eine Ganztagsbetreuung in der Grundschule (Foto) einschließlich inklusionsbedingter Umrüstung des Schulstandortes Nienstädt kommen in den folgenden Jahren hohe Investitionen auf die Samtgemeinde zu. Im laufenden Haushaltsjahr sind entsprechende Kreditaufnahmen bereits eingeplant worden, die für die Finanzierung erforderlich sind.

Ditmar Köritz deutete an, dass weitere Investitionen zu überprüfen sind und man im Hinblick auf das nächste Jahr sich während der Dezember-Sitzung über Finanzierungsmöglichkeiten, wie auch die Samtgemeindeumlage, Gedanken machen muss. Der Samtgemeinderat hat die 1. Nachtragshaushaltssatzung 2018 einschließlich Nachtragshaushaltsplan und Nachtragsstellenplan 2018 einstimmig verabschiedet.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=42655

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes