Miniaturkanone versagt kläglich
Thomas Thiemann gewinnt Neujahrsschießen

DSC_0008 (2)Bückeburg (mm-01.01.15). Zum 37. Mal hat der Schützenverein Bückeburg seine Mitglieder zu einem Jahresanschießen eingeladen. Als Höhepunkt der fröhlichen Veranstaltung wird um Punkt 12 Uhr das neue Jahr traditionell mit einem Böllerschuss laut begrüßt. Das Recht, eine Miniaturkanone in Gang zu setzen, erwirbt sich immer der Sieger des Neujahrsschießens vom Vorjahr. 36 Jahre lang hat alles routinemäßig geklappt – dieses Mal nicht! Die Kanone verweigerte ihre Dienste. Ulrich Diekmann traf keine Schuld, er konnte machen, was er wollte – es qualmte, aber es knallte nicht. Nach mehreren erfolglosen Versuchen, wurde gegen 12.10 Uhr aufgegeben. „Ich bin erschüttert, das Jahr kann für den Schützenverein nur noch besser werden“, meinte Vereinsvorsitzender Rolf Netzer, der mehrere Zündschnüre für alle Fälle dabei hatte. „Du bist bloß Elektriker, ich Kanonier“, meinte Netzer humorvoll Richtung Willi Henrich, der die richtige Reinigung der Kanone bezweifelte.

Völlig problemlos ist dagegen das Neujahrsschießen verlaufen. Unter 23 Teilnehmern hat sich Thomas Thiemann im Stechen mit 26 Ring gegenüber Klaus Stark (20 Ring) durchgesetzt. Beide Schützen hatten 54 Ring erzielt. Die Teilnehmer haben jeweils sechs Schuss abgegeben, davon drei auf eine verdeckte Scheibe. Mit weiteren guten Schießergebnissen belegten Hans-Joachim Thiemann (53 Ring), Günter Glöckner (52) und Ralf Köhler (50) die Plätze drei bis fünf. Ilona Schüler wurde als erfolgeichste Dame ausgezeichnet. Wenn Thomas Thiemann am Neujahrstag 2016 die Kanone zünden wird, hat Rolf Netzer sicherlich wieder mehrere Zündschnüre für alle Fälle dabei. Klaus Stark kann sich trösten, er hatte gerade das Jahr 2014 mit einem Böllerschuss begrüßen können – und das war ihm beim ersten Versuch gelungen.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=14771

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes