„Man klaut nicht die Fahrräder der Erntebauern“
Super-Stimmung beim Festakt auf dem Hof Fauth

Tallensen-Echtorf (mm-07.08.18). 28 einfallsreich geschmückte Erntewagen erreichten am Sonntagmittag gegen 13 Uhr den Hof der Erntebauern Maik und Stefanie Fauth, wo am Erntefestsonntag der Festakt auf dem Programm stand. „Ein paar mehr als sonst, allein acht von unserer Dorfgemeinschaft und ihren Freunden“, meinte Marcel Schramme, der 2. Vorsitzende.

Ein Wagen der Dorfgemeinschaft wurde von einem weißen Traktor der Edelmarke Lamborghini gezogen, der schon ein wenig neidisch beäugt wurde. Dabei handelte es sich um eine Leihgabe von Hasse Agrartechnik in Heeßen.

Steven Lange, der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, bedankte sich zunächst beim Erntebauernpaar („viel Zeit genommen und viel Mühe gemacht“) und der Schaumburger Trachtenkapelle („ohne sie wäre das heute kein Erntefest“). Anschließend begrüßte er Bürgermeister Jörn Wittkugel und mit Ditmar Köritz den Samtgemeindebürgermeister sowie die Trachtengruppen, Landjugenden und Dorfjugenden aus Seggebruch, Scheie, Rechtes Weserufer, Lauenhäger Land, Südhorsten, Schierneichen, Meerbeck, Meinsen-Warber, Niedernwöhren, Vornhagen/Hülshagen, Evesen, Gelldorf, Wiedensahl, Vehlen, Heeßen und natürlich Echtorf.

Nachdem die Trachtentänzer zum Auftakt zur Musik der Schaumburger Trachtenkapelle „Windmühle“ getanzt hatten, erinnerte Jörn Wittkugel in seiner Ansprache daran, dass man sich beim Erntebauernpaar Fauth auf historischem Gelände befindet. Vor 250 Jahren soll Graf Wilhelm zu Schaumburg im Seggebrucher Holz eine Kolonie mit acht Hofstellen zu jeweils 2 Morgen Fläche gegründet haben. Sie wurden an Ledige vergeben mit dem Anreiz, zwölf Jahre von der Steuer befreit zu werden.

Es gibt laut Wittkugel zehn Gebote für Erntefeste. „Nicht die Erntekrone klauen“, heißt das erste Gebot. „Nie die Fahrräder der Erntebauern klauen“, so das zweite Gebot. Der Bürgermeister appellierte, die „geliehenen“ Räder wieder zurückzubringen. „Die Gemeinde freut sich über Erntefeste und unterstützt das auch in Zukunft“, betonte Wittkugel und überreichte der Dorfgemeinschaft einen Scheck.

In seiner Festrede blickte Steven Lange auf ein Super-Erntefest mit einer Top-Stimmung zurück. Am Montag hatten sich bereits fast hundert Personen zum Binden der Erntekronen eingefunden; zuletzt war unter Flutlicht getanzt worden. Freitag hatte beim Discoabend DJ Jan Schmöe für Stimmung gesorgt.

Am Samstag war die Dorfgemeinschaft gegen 10.30 Uhr zum Toltern aufgebrochen und hatte auch einen Boxenstopp bei Bürgermeister Jörn Wittkugel eingelegt. Abends hat die Band „MAX“ im Festzelt wieder Achttourige live gespielt; der Vorstand hat die Band sogleich wieder für das nächste Jahr verpflichtet. Nach der Rückkehr im Festzelt freute sich die Dorfgemeinschaft, auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers und Landrat Jörg Farr begrüßen zu können. Zur Musik der Schaumburger Trachtenkapelle wurde weiter getanzt. Anschließend legte wieder DJ Jan Schmöe auf.

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=40797

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes