Krankenfahrstuhl ist zu schnell

Obernkirchen (pol-03.12.18). Ein 57-jähriger Obernkirchener, unterwegs in einem Krankenfahrstuhl, sorgte am Freitag gegen 12.00 Uhr auf der Rintelner Straße in Obernkirchen für eine kurzfristige Verkehrsbehinderung, als er mit seinem Krankenfahrstuhl in Richtung Innenstadt unterwegs war. Das Fahrzeug, versehen mit einem 25 km/h Schild und mit einem Versicherungskennzeichen ausgestattet, fuhr für die aufmerksam gewordenen Polizeibeamten auffällig zügig.

Die Beamten stellten bei dem Krankenfahrstuhl eine vorwerfbare Geschwindigkeit von gefahrenen 40 km/h fest. Der Obernkirchener räumte ein, dass sein Fahrzeug wohl etwas schneller fahre, allerdings würde er einen nun notwendigen Führerschein nicht besitzen. Die Folge war, dass die Beamten die Weiterfahrt unterbanden und ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis einleiteten.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=43155

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes