Kornelia Müller bleibt Vorsitzende:
Versammlung der Siedler

DSC_0743Bückeburg (mm-18.03.15). Im Mittelpunkt einer gut besuchten Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Bückeburg standen die Vorstandswahlen und die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Kornelia Müller ist einstimmig als Vorsitzende wiedergewählt worden. Ihre Stellvertreter sind Ewald Waltemathe und Hans-Dieter Heuer. Monika Wolf bleibt Schriftführerin; zur neuen Kassiererin wurde Marina Wache gewählt. Dem Festausschuss gehören Hans Reimann und Wolfgang Meier an, der sich zudem um die Internetseite der Siedler kümmert.

Zu Beginn der Versammlung hat Frank Gröger aus Nienstädt zum Thema: „Einbruchschutz rund um das Haus“ referiert und Fragen beantwortet. Alle drei Minuten, so Gröger, werde in Deutschland eingebrochen. Eine gute Nachbarschaft sei viel wert. Nachbarn sollten auf Auffälliges in der Straße achten, auch während der Urlaubszeit. Es wurde empfohlen, eine Check-Liste mit Wertsachen aufzuschreiben und auf ausreichende Versicherungssummen in den Versicherungsverträgen zu achten. „Schließen Sie auf jeden Fall beim Verlassen des Hauses die Tür zweimal über und ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss“, empfiehlt Frank Gröger.

DSC_0733Kornelia Müller konnte in ihrem Jahresbericht von 69 Mitgliedern berichten, zwei Neue sind bereits in 2015 hinzugekommen. „Nachbarschaft ist die beste Werbung, es gilt, die Vorteile unserer Gemeinschaft aufzuzeigen“, appellierte die Vorsitzende an die Versammlung.

Als dem Vorstand im letzten Frühjahr bekannt geworden sei, dass es gegebenenfalls zu einer Bebauung des Dreieckgrundstückes im Zipfel vom Zollbrett/Hannoversche Straße/Kaufland kommen könnte, habe man Gespräche mit den Vertretern der Ratsfraktionen geführt und daran erinnert, dass es Mitte und Ende der 1980er Jahre wegen der Bebauung des ehemaligen Ziegelei- und Molkereigeländes heftige Auseinandersetzungen zwischen den Bewohnern des Höppenfeldes und verschiedenen Ratsgremien und der Verwaltung gegeben hat.

Zur Befriedung und Lösung des Konflikts wurde schließlich im entsprechenden Flächenbenutzungsplan und Bebauungsplan als Pufferzone zwischen dem Wohngebiet des Höppenfeldes und dem angrenzenden Gewerbegebiet das besagte Flurstück als öffentliche Grünfläche festgeschrieben worden. „Es ist für uns keine neuere Entwicklung erkennbar, die eine Änderung des Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans zum Nachteil unseres Wohngebietes rechtfertigen würde“, so Müller deutlich.

DSC_0739Mit einem kleinen Präsent sind drei Mitglieder aus dem Vorstand verabschiedet worden, die eine lange Zeit ehrenamtlich mitgearbeitet haben. Gerd Tünnermann ist 33 Jahre lang Kassierer gewesen. Reinhold Wolf war 16 Jahre lang im Festausschuss aktiv; und Rolf Kölsch hat 16 Jahre Vorstandsarbeit geleistet, davon sechs Jahre als Vorsitzender und dann als Stellvertreter.

Der Vorstand hat langjährige Mitglieder geehrt: Manfred und Karin Esken, Friedhelm und Birgit Stube (alle zehn Jahre); Willi und Inge Blaume (40 Jahre) sowie Uschi und Helmut Koch und Reinhold und Monika Wolf (alle 50 Jahre).

Foto 1: Der neue Vorstand mit Monika Wolf (v.li.), Hans-Dieter Heuer, Kornelia Müller, Marina Wache und Ewald Waltemathe

Foto 2: Kornelia Müller

Foto 3: Günter Sieker (l.) ehrt langjährige Mitglieder.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=16453

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes