Gute Laune und Wiedersehensfreude
40 Jahre Physiotherapie an den Bernd-Blindow-Schulen

Bückeburg (mm-25.06.19). Am vergangenen Samstag feierte der Fachbereich Physiotherapie an den Bernd-Blindow-Schulen in Bückeburg sein 40-jähriges Bestehen. Die Ehemaligen, Mitarbeiter und Freunde der Schule feierten bei bestem Sommerwetter ihr Wiedersehen. Ein buntes Programm mit Vorträgen, Therapietieren, Livemusik, Verköstigung und mehr machten die Veranstaltung zu einem Erfolg.

Rund 60 ehemalige Schülerinnen und Schüler der Physiotherapie folgten der Einladung von Schulleiter Frank Malisius und trafen sich in und um Haus Braunschweig, das Hauptgebäude der Bernd-Blindow-Schule. Ein eigens eingerichteter Erinnerungsraum mit alten Fotos und insbesondere eine Fotobox kamen gut an.

Einige sind von weiter her angereist, beispielsweise Absolventin Andrea, die seit Jahren in Stade an der Elbe lebt und dort auch als Physiotherapeutin arbeitet. Sie und ihre ehemalige Mitschülerin Heike haben bereits 1986 ihren Abschluss gemacht und sind begeistert von der Feier. „Wir haben gerade festgestellt, dass wir 30 Jahre nicht mehr hier gewesen sind. Wir freuen uns über den Erfolg der Schule. Schön, wieder hier zu sein“, so die Ehemalige, die gerade Huhn Lore auf dem Schoß hat und füttert.

Ein Highlight des Tages sind die verschiedenen Therapietiere, zum Beispiel ein Esel, ein Pony oder eben Huhn Lore. Diese hat Viktoria Dragun vom Institut für soziales Lernen mit Tieren mitgebracht. Die tiergestützte Therapie wird in therapeutischen Berufen in Kinderheimen, bei Menschen mit Behinderung oder bei Demenzkranken eingesetzt. Die Tiere sorgen für Entspannung, bauen Berührungsängste ab und verbessern die Motorik, zum Beispiel beim Bürsten oder Füttern.

„Tiere sind oft ein Eisbrecher zwischen Menschen. Insbesondere Demenzkranke ziehen sich oft zurück. Über das Tier kommen sie mit anderen Menschen in Kontakt. Bei vielen werden zudem Erinnerungen aus der Kindheit wach“, erklärt Viktoria Dragun den Einsatz der Tiere.

Informativ wurde es auch in Haus Braunschweig. Dr. Sue-Horn, ehemalige Richterin und aktuell Lehrerin an den Schulen Dr. Rohrbach in Hannover, sowie Prof. Dr. Wippermann referierten über aktuelle Gesetze in der Physiotherapie bzw. den aktuellen Stand der Endoprothetik.

Geschäftsführer Prof. Dr. Andreas Blindow und Dipl.-Chem. Bernd Blindow, Gründer der Bernd-Blindow-Schulen, dankten den langjährigen Mitarbeitern, erinnerten an die Anfänge und rekapitulierten die Entwicklungen. Schulleiter Frank Malisius schaute indes in die Zukunft und auf die künftige Schulgeldfreiheit in therapeutischen Berufen, die ab August greifen wird. „Wir freuen uns auf weitere schöne Jahre mit vielen Auszubildenden. Durch die Schulgeldfreiheit können wir dem Fachkräftemangel nun noch aktiver entgegnen“, so Malisius.

An den Bernd-Blindow-Schulen in Bückeburg und an vielen anderen Standorten sind noch Ausbildungsplätze frei. Jeden Dienstag, von 15.00 bis 18.00, Uhr findet eine freie Ausbildungsberatung in der Herminenstr. 17f (Bernd-Blindow-Schulen) und an den Schulen Dr. Kurt Blindow, Palais, Herminenstr. 23a, statt. Weitere Informationen unter www.blindow.de/bueckeburg. Foto: BBS  

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=46886

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes