Großer Andrang beim Tag der offenen Tür
Führungen, Vorträge und Mitmachaktionen im Klinikum

Vehlen (sk-10.09.19). Großer Andrang herrschte am Sonntag im Agaplesion Ev. Klinikum Schaumburg. Beim ersten Tag der offenen Tür konnten Besucher das neu gebaute Klinikum mit Intensiv-, Notfall- und Operationszentrum erkunden, mit Ärzten und Mitarbeitern ins Gespräch kommen und bei verschiedenen Aktionen mitmachen. Großes Interesse herrschte vor allem an den insgesamt neun Operationssälen.

Klinikum-Geschäftsführerin Diana Fortmann und ihr Mitarbeiterteam freuten sich über das große Interesse der Schaumburger. Alle seien, so Fortmann, „stolz auf das moderne und technisch top-ausgestattete Klinikum. So auch die beiden OP-Schwestern Christiane Blome-Dettmer und Annabel Rother, die am Sonntag den Besuchern etwas über die Anästhesie und die Operationsräume erzählten.

„Die Räume sind schön groß und sehr modern geworden“, sagte Rother. Alle freuten sich, hier zu arbeiten; es sei nun mal nicht selbstverständlich, dass es überall so gute Arbeitsbedingungen und vor allem komplett neue OPs gibt. „In unserer Fachabteilung für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Spezielle Schmerzmedizin („AINS“) werden jährlich auf höchstem medizinischen Niveau ca. 10.000 Patienten versorgt“, ergänzt Anästhesist Michael Hormann stolz.

Die Besucher schlenderten interessiert durch die einzelnen Etagen und erkundeten meist auf eigene Faust die vielseitigen Angebote. Es gab Führungen im ambulanten Zentrum, in der Echokardiographie, im Herzkatheterlabor und im Kreissaal. Besonders viel los war natürlich in den OPs, schließlich gibt es nicht alle Tage die Möglichkeit, dort mal reinzuschauen.

Doch das war nicht alles, denn hier war Mitmachen angesagt. Ob Ultraschall-Demonstration, Minimal-invasives Operieren am Modell oder simulierte Arthroskopie – jeder konnte einmal in die Rolle eines Arztes schlüpfen.

Mit Rat und Tat standen die Klinikmitarbeiter den Besuchern zur Seite, erklärten ihnen den Umgang mit Gerätschaften, berichteten über ihre Arbeit und beantworteten Fragen. Zudem wurden auch Vorträge zu Themen wie Hüft- und Knieendoprothetik, Erkrankungen der Gallenwege oder Herz-, Lungen- und Gefäßmedizin und vieles mehr angeboten.

Vor dem Gebäude konnten sich die Besucher zwischendurch eine Pause gönnen und bei Essen und Getränken verweilen. Außerdem konnten Interessierte sich eine Übung der Werksfeuerwehr auf dem Vorplatz des Klinikums ansehen, zusammen mit dem Team der Zentralen Notaufnahme und dem DRK Rettungsdienst Schaumburg.

Foto 1: Besucher lernen operieren.

Foto 2: Großes Interesse an Ausstellungen und Infoständen in der Eingangshalle

Foto 3: Geschäftsführerin Diana Fortmann (Mitte) mit den OP-Schwestern Annabel Rother und Christiane Blome

Foto 4: Anlegen von Verbänden als Demo für die Jüngsten

Foto 5: Übung der Werkfeuerwehr

Foto 6: Gutgelaunte Ärzte und Klinikum-Mitarbeiter

Foto 7: Fingermassage

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=48588

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes