Gold sicher ankaufen mit diesen Tipps

Sie möchten in Zeiten niedrigen Zinsen Ihr Geld anlegen, ohne dass es an Wert verliert? Dann kommt natürlich der Kauf einer attraktiven Immobilie infrage. Haben Sie hingegen Interesse daran, Ihr Geld weitestgehend unkompliziert und sicher in physische Werte zu investieren, dann ist der Goldankauf eine mögliche Option.

So gehen Sie grob vor

Entscheiden Sie sich in einem ersten Schritt, ob Sie lieber Goldbarren oder Goldmünzen ankaufen möchten. Suchen Sie anschließend einen Händler mit günstigen Konditionen. Gehen Sie an dieser Stelle sicher, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Lesen Sie zum Beispiel Bewertungen im Internet. Empfehlungen von Freunden oder aus der Familie sind ebenfalls im wahrsten Sinne „Gold wert“.

Achten Sie beim Händler darauf, dass er einem offiziellen Berufsverband angehört, um auf der sicheren Seite zu sein. Zudem sollten Sie sich überlegen, wo Sie Ihr angekauftes Gold lagern möchten. In den eigenen vier Wänden ist das nur möglich, wenn Sie eine entsprechende Versicherung abschließen. Alternativ hierzu können Sie ein Bankschließfach eröffnen.

Sie besitzen bereits Gold, welches Sie loswerden möchten? Der Anbieter Dein-goldankauf.de kauft Gold an, das Sie nicht mehr benötigen. Ganz gleich, ob Altgold, Bruchgold, Münzen oder anderes – hier erwarten Sie faire Konditionen.

Gold richtig und sicher aufbewahren

Haben Sie Gold angekauft, so müssen Sie dieses adäquat lagern, um bei einem Einbruch den aktuellen Wert sicher ersetzt zu bekommen. Bereits sehr kleine Mengen sind so wertvoll, dass diese auf keinen Fall einfach im Schrank gelagert werden sollten. Sie gehen hier ein hohes Risiko ein, da das Gold geklaut werden könnte. Selbst dann, wenn Sie über eine Versicherung verfügen, ist Vorsicht geboten: Einige Versicherer werden Ihnen nur dann den Verlust ersetzen, wenn das Gold in einem sicheren Safe verwahrt wurde. Beachten Sie hier dringend das Kleingedruckte.

Wenn Sie sich dazu entscheiden, ein Schließfach bei der Bank zu eröffnen, so kommen hierfür regelmäßige Kosten auf Sie zu. Je nach Größe des Faches und je nach Bank können die Kosten mindestens 60 Euro im Jahr – eher mehr – betragen. Zudem müssen Sie sich an die Öffnungszeiten der Bank halten, wenn Sie kurzfristig auf das Gold zugreifen wollen. Wird die Bank überfallen und Ihr Geld wird hierbei entwendet, tragen Sie kein Risiko. Die Versicherung der Bank ersetzt Ihnen den entstandenen Schaden.

Sofern Sie eine Hausratversicherung abgeschlossen haben, sollten Sie prüfen, ob hier auch Gold mitversichert ist. Sollte das nicht der Fall sein, muss die Versicherung gewechselt werden. Gleiches gilt für die Vertragsbedingungen bei der Bank: Viele Anbieter haften nur bis zu einem gewissen Betrag. Im Zweifel müssen Sie zwei Fächer eröffnen.

An die Steuer denken!

Wenn Sie physisches Gold kaufen, dann ist dieses in der Regel nicht separat zu versteuern. Entschließen Sie sich allerdings innerhalb von 12 Monaten nach dem initialen Kauf dazu, das Geld doch zu veräußern, dann handelt es sich ganz offiziell um ein sogenanntes Veräußerungsgeschäft. Die logische Folge: Sie müssen den Gewinn, welcher aus dem Verkauf entstanden ist, nach dem gewöhnlichen Einkommenssteuersatz versteuern. Das ist ausdrücklich nur dann relevant, wenn Sie hierbei auch tatsächlich einen Gewinn erwirtschaftet haben!

Sollten Sie sich dazu entschließen, das Gold in Form von Wertpapieren anzukaufen, dann sind diese frei von der sogenannten Abgeltungssteuer, wenn sie den Anspruch auf eine Auslieferung des Goldes beinhalten, welches physisch hinter den bloßen Aktien steckt. Ein typisches Beispiel hierfür ist das Xetra Gold, welches Sie an der Börse kaufen können.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=47503

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes