Freut euch des Lebens:
Neujahrskonzert mit den „Göttingern“

Neujahrskonzert 11.01.15 01Bückeburg (mm-11.01.15). In Hochform präsentierte sich einmal mehr das Göttinger Symphonie Orchester mit seinem Chefdirigenten Christoph-Mathias Mueller gestern Abend im Großen Rathaussaal. Der umjubelte Auftritt des Orchesters und der Sopranistin Antje Bitterlich wird den Bückeburgern, die ihre „Göttinger“ frenetisch feierten, noch lange in Erinnerung bleiben. Vor zwei Wochen haben die Göttinger Symphoniker eine erfolgreiche China-Tournee beendet. Auch in Shanghai wurde das Orchester gefeiert.

Das Neujahrskonzert stand in diesem Jahr unter dem Motto „Lieb und Wein“. Eine „sportliche Leistung“ bescheinigte Mueller seinem Orchester nach der Ouvertüre zur Oper „Euryanthe“. Es folgte mit dem „Champagner-Galopp“ des dänischen Komponisten Hans Christian Lumbye ein populäres Stück, mit einem Glockenspiel im Mittelteil. Um „Liebe und Wein“ geht es in der Polka von Josef Strauß. „Wein, Weib und Gesang erwecken Frühlingsgefühle“, kündigte Mueller den berühmten Konzertwalzer von Johann Strauß an. Dem Walzer geht eine lange sinnliche Einleitung voraus.

Während des „Frühlingsstimmen-Walzers“ von Johann Strauß brillierte die aus Essen stammende Sopranistin Antje Bitterlich. Bei dem im Winter 1882/1883 geschriebenen Gesangswalzer mischt sich der „Jubel über die Wiederkehr des Frühlings mit der leisen Wehmut über die Vergänglichkeit der Blütenpracht“.

Neujahrskonzert 11.01.15 02Mit der schnellen Polka „Stürmisch in Lieb‘ und Tanz“, ebenfalls von Johann Strauß, begannen die Göttinger den zweiten Teil des Neujahrskonzerts. Es folgte von Strauß der Konzertwalzer „Freut euch des Lebens“. Dieser Titel soll das Lebensmotto des Komponisten gewesen sein. Einmal mehr herrschte beim Neujahrskonzert Champagnerstimmung, als Antje Bitterlich zwei Arien aus der weltberühmten Strauß-Operette „Die Fledermaus“ singt. Für einen Faschingsball schrieb Josef Strauß den Walzer „Mein Lebenslauf ist Lieb‘ und Lust“, mit dem das Göttinger Symphonie Orchester das Konzert offiziell beendete.

Neujahrskonzert 11.01.15 03Das Publikum verdiente sich mit Ovationen für den charismatischen Dirigenten aus der Schweiz, seinen Instrumentalisten und die Sopranistin drei Zugaben. Antje Bitterlich beeindruckte mit „Draußen in Sievering blüht schon der Flieder“, bevor das  Konzert nach über zwei Stunden traditionell mit dem „Radetzkymarsch“ zu Ende ging.

 

 

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=14927

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes