Feuerwehrehrenzeichen für Dietmar Fauth
Marcel Schramme jetzt Löschmeister

Tallensen-Echtorf (mm-10.02.19). Zu Beginn einer mit 52 Personen gut besuchten Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Tallensen-Echtorf am Samstagabend im Schützenhaus konnte Ortsbrandmeister Jens Steierberg als Gäste unter anderem Samtgemeindebürgermeister Ditmar Köritz, Dirk Hahne, stellvertretender Kreisbrandmeister und Abschnittsleiter Süd, Gemeindebrandmeister Dieter Sebode, Michael Pusch als Vertreter des Bürgermeisters der Gemeinde Seggebruch und Michael Kraus von der VGH-Vertretung Kraus OHG begrüßen.

„365 Tage lang waren wir auch in 2018 ehrenamtlich da, um einerseits unseren Mitbürgern zu helfen und zur Seite zu stehen, aber auch um den kulturellen Teil unseres Dorfes mit Leben zu füllen“, so Steierberg. Der Ortsfeuerwehr gehörten zum Jahresende 181 Mitglieder an, davon 22 Aktive. Es kam zu vier Brandeinsätzen, zwei Technischen Hilfeleistungen, einer Einsatzübung und einer Brandsicherheitswache, so dass weit über 1.200 Dienststunden geleistet wurden.

Ditmar Köritz hat sich über die Mitteilung im Jahresbericht der Feuerwehr gefreut, „dass alle Fahrzeuge laufen“. Es dauere halt manchmal auch etwas länger, bis ein Ersatzfahrzeug angeschafft werden kann. Alle angemeldeten Ersatzbeschaffungen seien im Haushalt verankert worden. Nur über die Kosten für die geplanten zusätzlichen 80 Quadratmeter Fläche am Feuerwehrgerätehaus Liekwegen möchte der Rat noch einmal nachdenken.

„Manche lernen es nie“, meinte Dieter Sebode im Hinblick auf das Verhalten einiger Fahrer auf der Autobahn beim Bilden einer erforderlichen Rettungsgasse. Auf das schärfste verurteile er diejenigen, die an Unfallstellen Fotos machen und dafür inzwischen sogar die Türen der Rettungswagen öffnen. Während des Großbrandes in der Halle Accentform in Nienstädt im Juli letzten Jahres sei auch eine Drohne im Einsatz gewesen, die, so Sebode, mehr sieht als das menschliche Auge.

„Feuerwehr braucht Ausbildung“, betonte Dirk Hahne und berichtete von etwa 700 Kameradinnen und Kameraden, die an Lehrgängen der Kreisfeuerwehr teilgenommen haben. In diesem Jahr sind zwei Truppführer-Lehrgänge und zwei Technische Hilfeleistungen Lehrgänge geplant.

Anna Sebode berichtete von den Aktivitäten der Samtgemeinde-Jugendfeuerwehr mit ihren neun Jugendfeuerwehren mit 120 Mitgliedern und vier Kinderfeuerwehren mit 62 Mitgliedern. Das 10. Jugendzeltlager hinter der IGS in Helpsen wird vom 6. – 13. Juli stattfinden. Michael Kraus erinnerte an die Pflicht, Rauchmelder zu installieren, damit sie Leben schützen und retten sollen. Jeder Hausbesitzer sollte zumindest passiv Mitglied in der Feuerwehr sein.

Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Ehrungen und Beförderungen. Ehrenortsbrandmeister Dietmar Fauth wurde von Dirk Hahne für seine langjährigen Verdienste um die Ortsfeuerwehr Tallensen-Echtorf – 40 Jahre aktiv dabei – mit dem Feuerwehrehrenzeichen geehrt. Für eine 40-jährige passive Mitgliedschaft wurden Carsten Nolte und Hauke Heinitz ausgezeichnet. Für eine 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ernst-Friedrich Böhne, Rolf Hücker, Jörg Klöpper und Christoph Korf ausgezeichnet. Marcel Schramme wurde aufgrund seiner Leistungen zum Löschmeister befördert.

Foto 1: Dietmar Fauth (Mitte) ist mit dem Niedersächsischen Feuerwehrehrenzeichen ausgezeichnet worden; mit ihm freuen sich Dirk Hahne (v.li.), der stellvertretende Ortsbrandmeister Sven Dietrich, Dieter Sebode und Jens Steierberg.

Foto 2: Marcel Schramme (2.v.re.) ist zum Löschmeister befördert worden; es gratulieren Dieter Sebode (v.li.), Sven Dietrich und Jens Steierberg.

Foto 3: Hauke Heinitz (Mitte) und Carsten Nolte (2.v.re.) sind von Jens Steierberg (v.re.), Dieter Sebode und Sven Dietrich geehrt worden.

Foto 4: Jens Steierberg (v.re.) mit Jörg Klöpper, Christoph Korf, Ernst-Friedrich Böhne, Rolf Hücker, Dieter Sebode und Sven Dietrich

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=44303

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes