Die Emotionsschule mit Tag der offenen Tür

Bückeburg (mm-24.03.19). Hochsensible nehmen viel mehr Sinneseindrücke wahr als andere und erleben dadurch auch vermehrt Stress. Ihre Reizfilter sind offener und lassen mehr Informationen ins Bewusstsein. Ob hochsensible Kinder oder Erwachsene, bei ihnen sind Emotionen stärker ausgeprägt. Sie sind oft überdurchschnittlich intelligent, haben ein großes Harmoniebedürfnis, ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl und unterliegen starken Gefühlsschwankungen.

Eltern spüren schon frühzeitig, wenn ein Kind hochsensibel ist; so schreien Babys viel und sind reizempfindlich. „Bei hochsensiblen Kindern setzt der Kopf schon mal aus und es kommt zu emotionalen Aussetzern in Form von körperlichen Ausrastern oder emotionalem Rückzug“, weiß Dr. Diana Kolb (Foto). Hochsensibilität wird vererbt und so finden sich neben den hochsensiblen Kindern auch oft hochsensible Elternteile, was eine besondere Herausforderung beim Meistern des Familienalltages darstellt.

Dr. Diana Kolb ist promovierte Pädagogin, die zudem als Theaterpädagogin, Sport- und Clownstherapeutin viel Erfahrung in der Arbeit mit Kinder- und Jugendgruppen gesammelt hat. Sie selbst ist hochsensibel und hat kürzlich in der Langen Straße 2 in Bückeburg die Emotionsschule eröffnet, um Kindern, Eltern und hochsensiblen Erwachsenen helfend zur Seite zu stehen, um die Hochsensibilität als Gabe und nicht als Fluch oder gar Krankheit zu betrachten.

„Durch die Emotionsschule lernen Hochsensible, sich besser kennenzulernen, mit Defiziten leichter umzugehen und Talente gewinnbringend zu nutzen, um das Selbstbewusstsein zu stärken und eventuellen Negativfolgen von Stress und Überbelastung entgegenzuwirken“, erläutert Dr. Diana Kolb im Gespräch mit Bückeburg-Lokal. Während ihrer Kurse nutzt die Pädagogin Elemente der Kunst, Musik, Bewegung und Entspannung.

Das Konzept der Emotionsschule gestaltet sich in Kleingruppen für Kinder, Erwachsenen- Einzelcoaching, einer Elternschule und Wochenendfortbildungen für Erzieher und Pädagogen. In Einzelgesprächen wird das optimale Hilfsangebot für sie gefunden. Am besten per E-Mail einen Telefontermin vereinbaren.

Dr. Diana Kolb lädt Interessenten am Samstag und Sonntag, 30./31. März, jeweils von 11 bis 18 Uhr, zu einem Tag der offenen Tür ein. Im Anschluss erfolgt an beiden Tagen jeweils um 19 Uhr ein kostenfreier Vortrag. Sie ist per E-Mail unter [email protected] zu erreichen. Weitere Infos finden Sie auch unter https://www.emotionsschule.de.

 

 

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=45168

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes