Biologischer Fingerabdruck bei Stansch

Bückeburg (mm-26.06.19). Das Sterben der Insekten und Bienen ist in aller Munde. Ohne diese kleinen Tierchen wird das Leben für uns alle schwierig. Bereits in der Bauphase der Georgstraße 25 hat die Firma Stansch daher Nistkästen für Fledermäuse installiert, um damit die Tierwelt zu unterstützen. Seit Januar 2019 haben wir einen neuen „Meister des Hauses“, berichtet Dieter Stansch.

Harald Naumann aus Minden ist passionierter Binnenschiffer im Ruhestand und ein handwerkliches Naturtalent. „Er hält seit einem halben Jahr unser Haus und Grundstück großartig in Schuss und ist mit vollem Engagement bei der Arbeit“, so Stansch.

Eines seiner Hobbys sei das Bauen von Insektenhotels und Vogelhäuschen. „Es macht mir einfach großen Spaß, handwerkliche Dinge zu gestalten und zu bauen“, sagt Harald Naumann mit einem Lächeln im Gesicht. „Und wenn ich damit auch anderen Menschen eine Freude machen und der Umwelt einen Dienst erweisen kann, haben doch alle etwas davon“, ergänzt er. Sein Markenzeichen ist der kleine rote Schornstein auf jedem Dach seiner „Bauwerke“.

Bei Stansch finden Sie jetzt im Garten in der Georgstraße neben den Fledermauskästen auch zwei Vogelhäuschen und ein exklusives Insektenhotel im Wildblumengarten. „Der biologische Finderabdruck und der Umweltbeitrag im Hause Stansch, den auch schon einige Mitarbeiter für ihre privaten Gärten übernommen haben“, ergänzt Petra Sennholz abschließend. Foto: pr 

Foto: Stansch-Geschäftsführerin Petra Sennholz-Jansohn und Hausmeister Harald Naumann

 

 

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=46913

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes