Schützen begrüßen neues Jahr mit Böllerschuss
Fritz Kemps gewinnt Neujahrsschießen

Bückeburg (mm-01.01.18). „Es wird ein gutes Jahr 2018, die Kanone hat beim ersten Mal gezündet“, zeigte sich Wolfgang Vogt, der Vorsitzende des Schützenvereins Bückeburg, zuversichtlich. Kerstin Henke, die Siegerin des Neujahrsschießens vom Vorjahr hatte traditionell um 12 Uhr das neue Jahr mit einem lauten Böllerschuss aus der Miniaturkanone begrüßt.

Zum 40. Mal hatte der SV Bückeburg seine Mitglieder am Neujahrstag zum Jahresanschießen auf den Schießstand im Harrl zu einem Pokalschießen eingeladen. Der damalige Vorsitzende Otto Denstorff hatte die Idee gehabt, Walter Maas war der erste Pokalgewinner.

19 Schützenschwestern und Schützenbrüder haben sich am diesjährigen Jahresanschießen beteiligt. Zunächst wird auf eine verdeckte Scheibe, anschließend mit dem Kleinkaliber aus 100 Meter Entfernung auf eine Bockscheibe geschossen.

Fritz Kemps hat mit 57 Ring das Schießen gewonnen, darf den Wanderpokal zum Gravieren mit nach Hause nehmen und am Neujahrstag 2019 die Kanone zünden. Kerstin Henke, Atay Lücke und Klaus Stark (alle 56 Ring) belegten die nächsten Plätze. Es folgten Uli Diekmann und Holger Schmolke.

Sie alle bekamen während der Siegerehrung von Wolfgang Vogt eine Flasche Sekt überreicht. Damit auch die letzten sechs Teilnehmer in der Wertung nicht leer ausgingen, spendierte Manfred Heitmann zusätzlich eine Kiste Sekt. Vogt erinnerte daran, dass traditionsgemäß die Flaschen vor Ort geköpft und geleert werden.

Die Jahreshauptversammlung des SV Bückeburg wird am Freitag, 16. Februar 2018, stattfinden.

Foto 1: Kerstin Henke zündet die Miniaturkanone.

Foto 2: Wolfgang Vogt (l.) überreicht Fritz Kemps den Wanderpokal.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=36553

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Eismann klein 1
Füße 2.

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes