Vorsicht Wildwechsel!

Bad Eilsen/Luhden (pol-06.12.17). In der Zeit von Sonntag bis Dienstag registrierte die Polizei Bückeburg für ihren Zuständigkeitsbereich fünf Verkehrsunfälle durch Wildwechsel. Allein viermal tauchten vor den Fahrzeugführern vereinzelt Wildschweine oder auch ganze Wildschweinrotten auf. Für einen Wildunfall war Rehwild ursächlich. Zwei Unfallorte waren in Bad Eilsen/Luhden jeweils auf der Bundesstraße 83 und drei in Bückeburg auf der Rintelner Straße, Am Hasengarten und ebenfalls auf der B 83. Der folgenschwerste Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 06.40
Uhr auf der Bundesstraße 83 in der Gemarkung Bad Eilsen/Luhden.

In Höhe der dortigen Tankstelle kollidierte ein 53-jähriger Rintelner mit seinem Pkw mit einem kreuzenden Wildschwein. Vier weitere nachfolgende Fahrzeuge und zwei Pkw im Gegenverkehr konnten dem angefahrenen Tier ebenfalls nicht mehr ausweichen und fuhren gegen das Wildschwein bzw. überfuhren es. Die Höhe der Sachschäden ist derzeit noch unbekannt. Keiner der Autofahrer wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt. Die Bundesstraße 83 musste zeitweise für Aufräum- und Bergungsarbeiten durch die Polizei gesperrt werden. Für die Entsorgung des verendeten Wildschweins wurde ein Jagdberechtigter hinzugezogen.

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=36021

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1
Schreivogl 130x130

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes