Anstrich und neues Dach für Ostbahnhof
„Minchen“ weiter täglich ab 17 Uhr geöffnet

Bückeburg (mm-01.11.17). Der ehemalige Bückeburger Ostbahnhof putzt sich heraus. Bevor das historische Gebäude an der Ahnser Straße, das mittlerweile eher als „Minchen“ bekannt ist, im nächsten Jahr seinen 100. Geburtstag feiert, wird das Dach neu eingedeckt und die Fassade gestrichen. Während der Arbeiten bleibt die Szenekneipe täglich ab 17 Uhr geöffnet.

Bis Ende der 1960er Jahre gab es neben der staatlichen Eisenbahn in Bückeburg eine zweite Bahnstrecke, die Eilser Kleinbahn. Die gehörte dem Fürstenhaus und pendelte zwischen der ehemaligen Residenzstadt und Bad Eilsen. An der Ahnser Straße legte das „Minchen“, wie viele Bückeburger die Bahn liebevoll nannten, immer einen Halt am Bückeburger Ostbahnhof ein. Ende der 60er Jahre wurde der Zugbetrieb eingestellt. Ein paar Jahre später eröffnete Hans Rainer Hahn die Szenekneipe „Minchen“.

Pünktlich zum anstehenden 100. Geburtstag im nächsten Jahr erhält das Gebäude jetzt ein neues Dach und einen neuen Außenanstrich. Schon seit ein paar Tagen herrscht morgens reger Betrieb. Maurer haben schon drei nicht mehr genutzte Schornsteine abgebrochen, damit Dachdecker der Firma Detjen bis zum Ende der nächsten Woche die rund 350 qm große Dachfläche neu eindecken können.

Die Arbeiten werden von der Stadt Bückeburg bezuschusst. „Wir sind eines der letzten Förderprojekte im Rahmen des Sanierungsgebietes Hannoversche Straße“, erläuterte Minchen-Chef Fabian Hahn. Deswegen müssen sich die Handwerker ranhalten. Ende des Jahres müssen alle Arbeiten abgeschlossen und abgerechnet sein.

Der Kneipenbetrieb läuft parallel ganz normal weiter. Unter der Woche schließt Zapfer Micky die Türen um 17 Uhr auf, samstags gibt es ab 15.30 Uhr die SKY-Bundesliga-Konferenz mit Zapfer Mark. 

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=35333

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Schreivogl 130x130
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes