6. Blindow Jazz Meeting im Palais
Vorverkauf ab Montag in der Tourist-Info

Bückeburg (sc-08.06.18). Das Blindow Jazz Meeting wirft seinen Schatten voraus – während eines Pressegespräches im Palais kündigten Siegfried Groth, der langjährige Geschäftsführer der Schulen Dr. Kurt Blindow, und Helmut Rinne von „Little Jazz“ wieder besondere musikalische Highlights für die zweitägige Veranstaltung an.

Beginn ist bereits am Freitagabend, 10. August, mit einem Konzert der Bückeburger Jäger. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Warum hat man die Veranstaltung auf zwei Tage gelegt? Darauf erklärte Groth, dass der Aufbau so immens ist, dass man sich entschlossen habe, zwei Tage Musikgenuss vom Feinsten anzubieten und die Bückeburger Jäger seien immer ein Publikumsmagnet. Das zeigt besonders das gut besuchte Konzert im letzten Jahr, bei dem auch heftige Regenschauer weder Publikum noch Musiker vertreiben konnten, was eindeutig für die Musik und auch für die Gäste spricht.

Am Samstag, 11. August, wird dann Bückeburg vormittags zu New Orleans, wenn die Blindow-Brass-Band durch die Fußgängerzone bis zum Marktplatz zieht und für Südstaatenflair – musikalisch und auch optisch – im Fürstenort sorgt. Abends dann, ab 19.00 Uhr, beginnt der Club-Abend im Palais. Zuerst begrüßt „little jazz“ die Gäste, dann folgen die Eröffnungsparade der Blindow-Brass-Band sowie eine Ansprache von Prof. Dr. Andreas Blindow. Ab 20.00 Uhr spielen dann „little jazz“ plus Gastmusiker. Darunter Ralf Böcker und Mathias Grabisch aus Hamburg, Jan-Hendrik Ehlers aus Bad Bederkesa, Hajo Lehmann aus Hannover und Martin „Wunz“ Homeier aus Bückeburg.

Um 21.00 Uhr beginnt der Hauptact mit dem Jan Luley Trio sowie der Sängerin Brenda Boykin aus den USA. „Eine unvergleichbare Stimme, sehr beeindruckend“, so das fachliche Urteil von Siegfried Groth. Brenda Boykin wurde bereits 1997 als beste Sängerin für einen Bay Area Music Award der Zeitschrift nominiert und beim bedeutenden Montreux Jazz Festival hat das Publikum ihr Quartett zur besten Band des Festivals gewählt. Ab 23.15 Uhr endet der Abend in der traditionellen Jam-Session, die draußen im Park bis Mitternacht und dann in den Räumlichkeiten des Palais ausklingen wird. Die „Hofapotheke“ und der „Ratskeller“ werden für das leibliche Wohl sorgen und köstliche Kleinigkeiten reichen, außerdem gibt es eine Wein- & Cocktailbar.

Wer am Palais die derzeitigen Baumaßnahmen gesehen hat, dem sei versichert, dass das Gerüst extra für diese Veranstaltung abgebaut wird. Außerdem wird die Bühne dieses Jahr näher an der Terrasse sein, sowie verstärkt durch Lautsprecher, damit jeder dem Musikereignis folgen kann. Auch ein Tanzboden wird, wie im Jahr zuvor, angeboten und darf und soll eifrig frequentiert werden. Lassen Sie sich also mitreißen von den Klängen und der schönen Umgebung und nutzen Sie die Möglichkeit zu Tanzen!

Falls der Wetterbericht wider Erwarten doch mit Regen um die Ecke kommt, so wird man ins Palais, was mit zauberschönen Räumlichkeiten aufwartet, ausweichen können. Obwohl die Vergangenheit gezeigt hat, dass die hochklassige Musik, das schöne Ambiente und die charmanten Gäste sich keinesfalls durch den Regen vertreiben ließen, sondern einfach enger unter Schirmen zusammenrückten, was für viele neue Kontakte und ein besonderes Gemeinschaftsgefühl sorgte.

Ein besonderer Dank geht auch in diesem Jahr an die zahlreichen Sponsoren, besonders den Bernd-Blindow-Schulen und der Sparkasse Schaumburg, aber auch vielen anderen, die über den Fürstenort hinaus sich an diesem kulturellen Ereignis beteiligen und ohne die man ein derartiges Event nicht anbieten könnte, zumal zu dem Preis (Eintrittskarte 18 Euro). Eintrittskarten können ab Montag, 11.06.18, in der Tourist-Info sowie bei den Buchhandlungen Frommhold und Scheck erworben werden. Genießen Sie zwei besondere Abende voller musikalischer Höhepunkte in einem wunderschönen Ambiente und lassen sie sich verzaubern.

Foto 1: Prof. Dr. Andreas Blindow (2.v.l.) zusammen mit Siegfried Groth (v.li.), Oliver Schiller, Vorstand der Sparkasse Schaumburg, Kerstin Wedemeier als Orchestersprecherin der Bückeburger Jäger und Helmut Rinne (Schulen Dr. Kurt Blindow und „little jazz“) freuen sich auf das Jazz Meeting im Palais.

 

 

 

 

 

 

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=39548

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes