2839 zahlende Besucher
Arbeitskreis Lange Nacht der Kultur zieht positives Fazit

Bückeburg (mm-06.11.19). „Es war eine tolle Sache, wir sind sehr zufrieden“, meinte Albert Brüggemann, Leiter des Arbeitskreises Lange Nacht der Kultur, als er gemeinsam mit Mitorganisatoren auf die letzte Kulturnacht am 20. September zurückblickte. Natürlich hätten die Temperaturen etwas höher sein können.

Insgesamt konnten in diesem Jahr 2.839 Eintrittsbändchen (2018: 2.858) verkauft werden. Motivierend, so Annika Tadge, sei es für die Organisatoren gewesen, 1.450 Eintrittsbändchen bereits im Vorverkauf absetzen zu können. Nach einem kleinen Minus im Vorjahr übersteigen in diesem Jahr die Einnahmen in Höhe von 21.320 Euro die Ausgaben in Höhe von 19.516 Euro.

Das große Interesse der Kulturfreunde aus nah und fern sorgt allerdings auch für lange Warteschlangen. „Es wird viel geboten, die Lokalitäten werden teilweise überrannt – gegen Begeisterung lässt sich nichts machen“, so Brüggemann. Allerdings werde darüber nachgedacht, einige Attraktionen in den späteren Abend zu verlegen. Überhaupt, so der SPD-Ratsherr, lebe die Veranstaltung von Veränderungen – „und wir haben schon Optionen für das nächste Jahr“. Brüggemann ist es auch wichtig, dass die obere Lange Straße nicht bei der Stadtkirche aufhört; „denn die Lange Nacht der Kultur ist ein Fest für die ganze Stadt“.

Die nächste Lange Nacht der Kultur wird am 18. September 2020 stattfinden. Zuvor gibt es aber am 26. Januar 2020 wie in den Vorjahren wieder ein „Best of Lange Nacht“ im Hubschraubermuseum, eine Veranstaltung, um Erinnerungen an den 20. September 2019 zu wecken.

Foto: Schülerinnen der Ballettschule Voges während der Eröffnung der Langen Nacht der Kultur auf dem Marktplatz

 

Kurz-URL: http://www.bueckeburg-lokal.de/?p=49678

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Füße 2.
Eismann klein 1

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes